Club-Schock: Pekhart muss pausieren

Tomas Pekhart und Keeper Raphael Schäfer krachten beim Test gegen Brügge unglüclich zusammen. Der Tscheche verletzt sich dabei - die Diagnose aus dem Krankenhaus.
| Christian Lehnhart
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Marbella - Die 29. Spielminute beim Testkick gegen den FC Brügge: Nach einer gegnerischen Ecke schiebt ein belgischer Spieler Clubstürmer Tomas Pekhart auf Torwart Raphael Schäfer. Die beiden knallen im eigenen Fünfer unglücklich zusammen. Pekhart bleibt kurz liegen, rappelt sich dann aber wieder auf, hält mit schmerzverzerrtem Gesicht den rechten Arm.

Der Tscheche, der zuvor in der 9. Minute die schnelle 2:0-Führung erzielte hatte, macht bis zur Pause weiter, muss dann durch Sebastian Polter ersetzt werden. Zu groß die Schmerzen im Arm - Pekhart konnte die Finger nicht mehr bewegen, ein Weiterspielen unmöglich. Beim Nachmittagstraining nach der 3:4-Niederlage gegen den belgischen Topverein fehlte der 23-Jährige. Wegen der Schmerzen ging's ins Krankenhaus zum Röntgen. Diagnose: zum Glück nichts gebrochen, aber der Arm ist sehr stark geprellt. Tapeverband um den Knochen.

Der Testkick heute um 16 Uhr (live im Ticker auf www.az-franken.de) fällt für den Stürmer, der sich im Trainingslager bisher äußerst engagiert gezeigt hatte, flach. Der Rückrunden-Auftakt am 20.01. scheint aber nicht in Gefahr zu sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren