Borussia Dortmund: Trainer Tuchel staucht Götze und Co. zusammen

Bei der Vorbereitung aufs Bundesliga-Spiel in Hoffenheim zieht ein missmutiger Trainer Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund die Zügel an - und staucht seine Stars mächtig zusammen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auch Mario Götze (rechts) bekam seinen Einlauf von Trainer Thomas Tuchel: Borussia Dortmund spielte zuletzt zweimal ohne Götze. Der WM-Torschütze war bei acht von 14 Bundesligaspielen dabei.
Imago Auch Mario Götze (rechts) bekam seinen Einlauf von Trainer Thomas Tuchel: Borussia Dortmund spielte zuletzt zweimal ohne Götze. Der WM-Torschütze war bei acht von 14 Bundesligaspielen dabei.

Dortmund - Gala-Vorstellungen in der Champions League, tristes Bundesliga-Grau bei der Niederlage in Frankfurt und beim Remis in Köln: Bei Borussia Dortmund trauert man einigen wichtigen Punkten hinterher, der Abstand zur Spitzengruppe droht abzureißen.

Dass da der Druck auf die Verantwortlichen wächst, zeigt die aktuelle Episode um Thomas Tuchel. Der BVB-Coach hat sich am Dienstag im Training einige Spieler vorgeknöpft, war mit deren Konzentration bei den Dehnungsübungen nicht einverstanden.

Bruchhagen: Suche nach Sportchef

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, unterhielten sich die Freunde Mario Götze und Marco Reus angeregt bei den Übungen. Bis sie Tuchel zusammenstauchte. Vor allem Götze bekam sein Fett weg: "Mario, das gilt auch für dich. Du bist doch nicht zum ersten Mal hier - das ist ja hier wie in der C-Jugend!"

Der 43-Jährige weiter: "Wir unterbrechen das hier, gehen rüber zur Leiter und machen unsere Übungen. Und wenn wir zurückkommen, dann habt ihr euch hoffentlich besser im Griff!"

Vor Spitzenspiel: Leipzig ist nervös

Auch die Spieler Marc Bartra, Ousmane Dembélé und Raphael Guerreiro werden och zurecht gewiesen. Fakt ist: Vor dem Auswärtsspiel am Freitag bei der TSG 1899 Hoffenheim zieht Tuchel die Zügel an. Weitere Ausrutscher in der Fremde will und kann sich der BVB bei der Jagd auf den FC Bayern nicht erlauben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren