Boateng fordert Videobeweis bei "rassistischen Schreiern"

Der Videobeweis ist mittlerweile voll im Profifußball angekommen. Kevin-Prince Boateng fordert jetzt, diesen auch bei rassistischen Vorfällen im Stadion zu benutzen.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
FC Bayern
FC Bayern

Frankfurt - Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng hat angeregt, den Videobeweis auch bei rassistischen Vorfällen in den Fußballstadien anzuwenden. "Warum setzen wir diese Technik nicht ein, damit jeder rassistische Schreier idenfiziert und rausgeschmissen wird und nie wieder zurück ins Stadion darf", sagte der 30-Jährige in einem Focus-Interview.

Boateng engagiert sich seit Jahren gegen Rassismus. Für Schlagzeilen sorgte er, als er als Profi des AC Mailand bei einem Testspiel wegen rassistischer Schmähungen das Spielfeld vorzeitig verließ, seine Teamkollegen folgten ihm. Hier der Vorfall im Video:

Lesen Sie auch: Deshalb landete Mbappé nicht bei RB Leipzig

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren