Bericht: Krisensitzung am Flughafen - Jogi Löw bleibt Bundestrainer

Joachim Löw bleibt offenbar trotz der historischen 0:6-Niederlage in Spanien Bundestrainer. Einem Bericht zufolge ist dies das Ergebnis einer Krisensitzung am Münchner Flughafen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Empfehlungen
Joachim Löw behält wohl sein Amt als Bundestrainer.
Joachim Löw behält wohl sein Amt als Bundestrainer. © Robert Michael/dpa

München - Joachim Löw behält trotz der 0:6-Pleite in Spanien offenbar sein Amt als Bundestrainer. Dies vermeldet die "Bild".

Dem Bericht zufolge hat es nach der Rückkehr aus Sevilla im VIP-Terminal eine Krisensitzung mit Löw und dessen Co-Trainer Oliver Sorg, Manager Oliver Bierhoff und Präsident Fritz Keller gegeben, bei der die Zukunft des Weltmeister-Trainers von 2014 diskutiert wurde. Dabei sei man zu dem Ergebnis gekommen, dass es weder eine Entlassung noch einen freiwilligen Rücktritt geben wird.

Lesen Sie auch

Nach Spanien-Schmach: Löw gibt sich kämpferisch

Schon nach dem Spiel hatte sich der Bundestrainer kämpferisch gegeben. "Wir müssen die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Diese junge Mannschaft hat die Fähigkeit, sich so zu entwickeln, dass wir eine leistungsstarke, konkurrenzfähige Mannschaft haben, davon bin ich absolut überzeugt", meinte Löw.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
13 Kommentare
Artikel kommentieren