Auf eigenen Wunsch: Sportdirektor Thomas Linke verlässt FC Ingolstadt

Sportdirektor Thomas Linke verabschiedet sich von Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt. Linkes Aufgaben übernimmt übergangsweise Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bei einem Urlaub habe sich das Gefühl verfestigt, dass eine Pause nötig sei, erklärte Thomas Linke.
firo/Augenklick Bei einem Urlaub habe sich das Gefühl verfestigt, dass eine Pause nötig sei, erklärte Thomas Linke.

Ingolstadt - Sportdirektor Thomas Linke (47) verlässt trotz Vertrags bis 2018 auf eigenen Wunsch den Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt.

Der Verein teilte mit, Linkes Bitte nachgekommen zu sein und den Kontrakt mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler zum 30. Juni 2017 vorzeitig aufgelöst zu haben. Linke war seit 2011 Sportdirektor in Ingolstadt und hatte den FCI zum ersten Bundesliga-Aufstieg in der Vereinshistorie geführt.

"Mit Ablauf der vergangenen Saison hatte ich das Gefühl, dass ich der Mannschaft und dem Verein nicht mehr die nötigen Impulse geben kann, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein", erklärte Linke seine Entscheidung. Die Aufgaben von Linke übernimmt übergangsweise Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation der Schanzer.

Lesen Sie hier:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren