Markus Feulner kickt weiter für den Club

Seit anderthalb Jahren spielt Feulner für den Club. Der Vertrag läuft im Sommer aus. Nun soll verlängert werden.
| Christian Lehnhart
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Seit anderthalb Jahren kickt Feulner für den Club. Der Vertrag läuft im Sommer aus. Nun soll verlängert werden.

La Cala de Mijas – Mittelfeldspieler Markus Feulner steht unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung beim Club. Das bestätigte Sportvorstand Martin Bader jetzt im Trainingslager an der Costa del Sol: „Ich bin kein Freund von Zwischenmeldungen, aber bei Markus sind wir auf einem guten Weg. Ich denke, dass wir nächste Woche nach unserer Rückkehr aus dem Trainingslager das Thema positiv beenden werden.“

Feulner kam 2011 aus Dortmund zum Club, kickte zuvor beim FC Bayern, dem 1. FC Köln und Mainz 05. Immer wieder betonte der gebürtige Scheßlitzer, wie wohl er sich in Franken und beim 1. FC Nürnberg fühle. Eine Beziehung, die offenbar auf beiderseitiger Sympathie beruht.

In der laufenden Saison kam der Mittelfeldstratege bisher acht Mal zum Einsatz. Unvergessen dabei sein Flatterhammer gegen Nationalkeeper Manuel Neuer zum 1:1-Ausgleich im Heimspiel gegen den FC Bayern. Einen zweiten Treffer setzte er beim 2:0-Erfolg am 16. Spieltag gegen Düsseldorf. Zwei weitere Tore bereitete er vor.

Im Trainingslager musste Feulner einige Tage wegen einer Schulter-Blessur geschont werden, kam aber im Test gegen Lokeren zum Einsatz. Beim 2:0 gegen die Belgier zeigte der 30-Jährige eine gute Partie, war Dreh- und Anspielpunkt für die junge Club-Truppe. Ein Tor gelang ihm trotz zweier guter Chancen allerdings nicht. Wie lange der neue Vertrag laufen wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren