Ein Sieg und eine ruhige Feier

Gegen Stuttgart gewinnen und dann den Geburtstag feiern: Das ist der Fahrplan für Javier Pinola an diesem Wochenende.
| Christian Dotterweich
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Javier Pinola (rechts) will gegen Stuttgart gewinnen, um am Sonntag in Ruhe Geburtstag feiern zu können.
Sportfoto Zink Javier Pinola (rechts) will gegen Stuttgart gewinnen, um am Sonntag in Ruhe Geburtstag feiern zu können.

Gegen Stuttgart gewinnen und dann den Geburtstag feiern: Das ist der Fahrplan für Javier Pinola an diesem Wochenende.

Nürnberg/Stuttgart - 30 wird der Argentinier am Sonntag, den sie beim Club alle nur „Pino“ rufen. Was wünscht sich der Publikumsliebling zum runden Wiegenfest? „Einen Sieg in Stuttgart, dann kann ich in Ruhe meinen Geburtstag feiern.“

Außer Keeper Alexander Stephan ist kein Akteur länger beim FCN als der Linksverteidiger. Seit knapp acht Jahren schnürt Pino die Stiefel für den Club – und hat alles miterlebt: Abstieg, Aufstieg, Pokalsieg.

Fünf der letzten zehn Gastauftritte in Stuttgart hat der Club gewonnen. Auch die Gesamtbilanz der Franken bei den Schwaben ist positiv: 30 Siege, 17 Niederlagen, 14 Remis. Wie Innenverteidiger Per Nilsson schon sagte: „Ein Spiel auf Augenhöhe!“

Vorraussichtliche Aufstellungen:

Nürnberg: Schäfer - Chandler, Nilsson, Klose (Dabanli), Pinola - Simons - Kiyotake, Feulner, Balitsch, Frantz - Pekhart

Stuttgart: Ulreich - Sakai, Tasci, Niedermeier, Boka – Kvist – Gentner, Holzhauser - Harnik, Traore - Ibisevic

Anpfiff: 15.30 Uhr, Mercedes-Benz Arena

Schiedsrichter: Tobias Stieler

Schiedsrichterassistenten: Marcel Unger, Mark Borsch

Vierter Offizieller: Thomas Gorniak

Erwartete Zuschauer: 50.000 (4000 aus Nürnberg)

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren