Und jetzt meine Italiener!

AZ-Kolumnist Andreas Brehme freut sich über den hohen Sieg, lobt Lahm und Khedira – doch im Mittelfeld gab’s ihm viel zu viele Fehler.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
AZ-Kolumnist Andreas Brehme freut sich über den hohen Sieg, lobt Lahm und Khedira – doch im Mittelfeld gab’s ihm viel zu viele Fehler.
Augenklick AZ-Kolumnist Andreas Brehme freut sich über den hohen Sieg, lobt Lahm und Khedira – doch im Mittelfeld gab’s ihm viel zu viele Fehler.

Was für ein Spiel! Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich nach dem Ausgleichstreffer durch Samaras einige Tode hätte sterben können! Aber dann ist ja doch noch alles gut gegangen – und wir haben auch in dieser Höhe völlig verdient das Halbfinale erreicht. Das waren vier sehr schöne Tore unserer Jungs. Vor allem Philipp Lahm möchte ich aber hervorheben. Die Art und Weise, wie er den so wichtigen ersten Treffer gemacht hat, das war schon allererste Sahne.

Dieses Tor wollte er machen, der ganze Spielzug war so angelegt, dass der Ball am Ende im Netz zappeln würde. Wenn ein Weltklasse-Außenverteidiger wie Philipp so entschlossen nach vorne marschiert, sich gegen ein paar Gegenspieler durchsetzt und abzieht, dann ist Gefahr in Verzug. Leider trauen sie es sich viel zu selten, da war ich früher keine Ausnahme. Philipp hat das jedenfalls sehr schön gemacht – auch wenn der Ball sicherlich nicht ganz unhaltbar war. Aber ich hatte sowieso das Gefühl, dass die Griechen da eine ziemliche Kartoffel im Tor stehen hatten.

Schon vor Philipps Treffer hatte er die ein oder andere Unsicherheit bei seinen Aktionen drin, hat immer wieder nach vorne abprallen lassen. Auch bei den Toren von Sami Khedira, Miro Klose und Andre Reus sah er nicht immer ganz glücklich aus. Aber ich bin mir sicher, dass er sein Bestes gegeben hat. Genauso wie alle anderen Griechen. Ich muss ihnen ein Kompliment machen, dass sie ihren Abwehrriegel so lange aufrecht erhalten konnten und dann auch noch mit ihrer fünften oder sechsten Chance im gesamten Turnier ihr viertes Tor machen. Die Viertelfinal-Teilnahme war ein Riesen-Erfolg für dieses gebeutelte Volk – und am Ende haben sie sogar zwei Tore geschossen gegen uns.

Aber einen Sieg haben sie einfach nicht verdient. Trotzdem war’s lange spannender als mir lieb war. Jogi Löw hat ja Poldi, Müller und Gomez bei diesem Spiel eine Pause gegönnt, Schürrle, Reus und Klose gebracht. Bis auf Schürrle, der mir nicht so richtig gefallen hat, waren sie eine Bereicherung. Reus hat für ordentlich Alarm gesorgt und Klose hatte sich einen Einsatz auch mal verdient. Zwar war vor allem Sami Khedira überragend, aber leider hat in diesem Spiel unser Mittelfeld nicht immer richtig funktioniert. Bis den Griechen die Luft ausgegangen ist, sind uns da viel zu viele Abspielfehler passiert.

Gegen offensiver spielende Mannschaften könnte sich das rächen. Wenn ich mir vorstelle, dass da ein Rooney oder Cassano und Balotelli im Halbfinale auf Fehler lauern... Junge, Junge! Es ist kein Geheimnis, dass ich mir im Halbfinale die meine Italiener als Gegner wünsche.

Nicht, weil ich mir gegen Italien größere Chancen ausrechne als gegen England, die Azzurri sind klar der unangenehmere Gegner. Aber für mich als quasi adoptierten Italiener wäre es das Spiel der Spiele. Ich würde mich sehr darauf freuen und es würde auf jeden Fall eine meiner Herzens-Mannschaften das Finale erreichen. Die Daumen drücken würde ich aber natürlich auch dann unseren Jungs, die ich auch für stärker halte.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren