26. Spieltag in der 2. Liga: Erzgebirge Aue über St. Pauli mit 1:0-Sieg - KSC bleibt Schlusslicht

Erzgebirge Aue hat sich noch nicht aufgegeben: Im Duell mit dem direkten Konkurrenten feierten sie einen 1:0-Sieg. Der KSC hingegen ging trotz Führung in Nürnberg erneut leer aus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Erzgebirge Aue lebt noch: Im Abstiegskampf siegte das Team gegen den FC St. Pauli.
Thomas Eisenhuth/dpa-Zentralbild/dpa Erzgebirge Aue lebt noch: Im Abstiegskampf siegte das Team gegen den FC St. Pauli.

Erzgebirge Aue hat sich noch nicht aufgegeben: Im Duell mit dem direkten Konkurrenten feierten sie einen 1:0-Sieg. Der KSC hingegen ging trotz Führung in Nürnberg erneut leer aus.

Aue/Nürnberg - Im Abstiegskampf haben Erzgebirge Aue und 1860 München wichtige Siege gefeiert. Zum Auftakt des 26. Spieltags gewann Aue am Freitag mit 1:0 (1:0) gegen den FC St. Pauli. Mit dem Erfolg verließen die Sachsen vorerst die Abstiegszone und konnten die Hamburger in der Tabelle überholen.

Der TSV 1860 München setzte sich mit dem 1:0 (0:0) bei Fortuna Düsseldorf von der Abstiegszone weiter ab. Der Karlsruher SC unterlag mit 1:2 (1:0) gegen den 1. FC Nürnberg und bleibt vorerst Tabellenletzter. Der FC Erzgebirge Aue hat das Abstiegskampf-Duell gegen den FC St. Pauli für sich entschieden. Der Aufsteiger setzte sich vor 10 000 Zuschauern im ausverkauften Sparkassen-Erzgebirgsstadion dank des Treffers von Nicky Adler (27. Minute) mit 1:0 (1:0) durch.

Durch den sechsten Saisonerfolg stehen die Sachsen erstmals seit dem 10. Spieltag auf einem Nichtabstiegsplatz. Die ersatzgeschwächten Gäste, bei denen beim Aufwärmen auch noch Bernd Nehrig wegen einer Muskelverhärtung im linken Oberschenkel ausfiel, rutschten nach der 13. Niederlage auf Relegationsplatz 16 ab. Damit bleibt Aue auch im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco ungeschlagen.

Schmeichelhafter Nürnberger Sieg

Zwei Elfmeter innerhalb von fünf Minuten haben dem 1. FC Nürnberg einen schmeichelhaften 2:1 (0:1)-Heimsieg beschert und zugleich die Abstiegssorgen des Karlsruher SC vergrößert. Für den zweiten Heimsieg in Serie unter Interims-Coach Michael Köllner sorgte Tobias Kempe, der zweimal vom Punkt erfolgreich war (65./70. Minute).

Ylli Sallahi hatte die Gäste mit einem abgefälschten Schuss in Führung gebracht (23.). Am Ende aber kassierten die Badener von Trainer Mirko Slomka die sechste Niederlage in zuletzt sieben Spielen.

Lesen Sie auch: Noten zum 0:1-Sieg - Einzelkritik: Die Löwen bejubeln Düsseldorf-Sieg

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren