Fünf Petersen-Tore: DFB-Kicker mühelos weiter

Mit einem 10:0-Schützenfest gegen Fußball-Zwerg Fidschi sind die deutschen Nachwuchs-Kicker bei ihrem Olympia-Comeback ins Viertelfinale gestürmt - als Zweiter der Gruppe C. Einer war für die Hälfte der Treffer zuständig.  
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der fünffache Torschütze Nils Petersen lässt sich von seinen Teamkollegen feiern.
firo/Augenklick Der fünffache Torschütze Nils Petersen lässt sich von seinen Teamkollegen feiern.

Mit einem 10:0-Schützenfest gegen Fußball-Zwerg Fidschi sind die deutschen Nachwuchs-Kicker bei ihrem Olympia-Comeback ins Viertelfinale gestürmt - als Zweiter der Gruppe C. Einer war für die Hälfte der Treffer zuständig.

Rio de Janeiro - Angeführt vom fünffachen Torschützen Nils Petersen sind die deutschen Fußballer mit dem zweithöchsten Sieg ihrer Olympia-Geschichte ins Viertelfinale der Spiele von Rio de Janeiro eingezogen.

In einer einseitigen Partie bezwang das Team von DFB-Trainer Horst Hrubesch den krassen Außenseiter Fidschi in Belo Horizonte klar mit 10:0 (6:0) und erreichte die Runde der letzten Acht als Gruppenzweiter. Gegner ist am Samstag in Brasilia Portugal.

Höher hatte eine deutsche Olympia-Auswahl nur 104 Jahre zuvor bei den Spielen 1912 in Stockholm gewonnen. Damals gelang auch dank der zehn Treffer von Gottfried Fuchs ein 16:0 gegen Russland.

Der bislang höchste Sieg gelang Frankreich 1908 beim 17:1 gegen Dänemark.

Lesen Sie hier im Olympia-Newsblog

Der überragende Petersen (14./33./40./63. Foulelfmeter/70.), Max Meyer (30./49./52.) sowie Serge Gnabry (8./45.) erzielten diesmal die Treffer beim ersten Sieg einer deutschen Männer-Auswahl seit 1988. Höher hatte bei Olympia zuletzt Schweden 1948 in London gegen Südkorea (12:0) gewonnen.

Mit fünf Punkten und 15:5 Toren zog die DFB-Elf in der Tabelle noch an Olympiasieger Mexiko (4) vorbei, der Südkorea mit 0:1 unterlag und ausschied. Die Asiaten (7) zogen als Gruppensieger ins Viertelfinale, wo sie auf Honduras treffen.

Die gegenüber dem 3:3 gegen Südkorea auf zwei Positionen veränderte DFB-Auswahl war von Beginn an hellwach. Schon nach acht Minuten eröffnete der von einigen Bundesligisten umworbene Gnabry den Torreigen. Kontrolliert spulte die Hrubesch-Truppe ihr Pflichtprogramm gegen die überforderten Freizeitfußballer aus der Südsee ab.

Vor allem die Hereinnahme von Petersen machte sich bei der Torejagd bezahlt. Der 27-Jährige, der Davie Selke vom Mitaufsteiger RB Leipzig ersetzte, stand im Sturmzentrum oft goldrichtig

Die höchsten deutschen Siege beim Olympischen Fußball-Turnier:

1. Deutschland - Russland 16:0 (8:0) am 1. Juli 1912 in Stockholm

2. Deutschland - Fidschi 10:0 (6:0) am 10. August 2016 in Belo Horizonte/Brasilien

3. Deutschland - Luxemburg 9:0 (2:0) am 4. August 1936 in Berlin

4. Deutschland - USA 7:0 (2:0) am 31. August 1972 in München

5. Deutschland Saudi-Arabien 6:0 (4:0) am 3. August 1984 in Palo Alto/USA

6. Deutschland - Sambia 4:0 (3:0) am 25. September 1988 Kwangju/Südkorea

6. Deutschland - Schweiz 4:0 (2:0) am 28. Mai 1928 in Amsterdam

DDR:

1. DDR - Mexiko 7:0 (2:0) am 5. September 1972 in Ingolstadt

2. DDR - Kolumbien 6:1 (4:1) am 30. August 1972 in Passau

3. DDR - Syrien 5:0 (3:0) am 24. Juli 1980 in Kiew

4. DDR - Iran 4:0 (3:0) am 11. Oktober 1964 in Yokohama*

4. DDR - Ghana 4:0 (2:0) am 28. August 1972 in München

4. DDR - Frankreich 4:0 (1:0) am 25. Juli 1976 in Ottawa

4. DDR - Irak 4:0 (4:0) am 27. Juli 1980 in Kiew

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren