FC Bayern Basketball: Playoff-Probe beim FC Barcelona

Bayerns Basketballer beenden die reguläre Euroleague-Saison heute in Barcelona.
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Es ist ein großes Ding für jeden hier. Wir sind aber noch nicht fertig", sagt Bayern-Star und Matchwinner Vladimir Lucic (l., mit der Nummer 11) nach dem Erreichen der Playoffs in der Euroleague.
"Es ist ein großes Ding für jeden hier. Wir sind aber noch nicht fertig", sagt Bayern-Star und Matchwinner Vladimir Lucic (l., mit der Nummer 11) nach dem Erreichen der Playoffs in der Euroleague. © dpa

München - Letzter Halt FC Barcelona! Mit dem Topspiel beim Ligaprimus beschließen Bayerns Basketballer am Freitagabend (21 Uhr) die reguläre Saison der Euroleague. Ein würdiges vorläufiges Ende einer jetzt schon historischen internationalen Spielzeit, in der Bayern als erstes deutsches Team die Qualifikation für die Playoffs geschafft hat. Für Präsident Herbert Hainer hat das "die Wertigkeit eines Titels. Und die Reise ist ja noch nicht zu Ende."

Im Rennen um den tatsächlichen Titel, das mit den Playoffs erst beginnt (20./21.4.), sieht Chefcoach Andrea Trinchieri, der in der Bundesliga eine Ein-Spiel-Sperre wegen "unsportlichen Verhaltens" absitzen muss, Bayern als klaren Underdog. "Ich glaube, das ist gerade eine Chance", sagte Hainer: "Man hat gesehen, dass diese Mannschaft zu allem fähig ist." Natürlich bräuchte man noch ein wenig Zeit, "bis wir dauerhaft ganz vorn in der Spitze Europas ankommen. Aber in einer Playoff-Serie kann immer alles passieren und ich traue diesem Team alles zu." Es wird sich zeigen, ob das Team den forschen Tönen ihres Vereinsoberhaupts auch in der K.o.-Runde Taten folgen lassen kann. Das letzte Ligaspiel beim bereits als Hauptrundensieger feststehenden FC Barcelona wird zunächst zur Playoff-Probe für die Bayern. Für die Münchner entscheidet sich dabei, auf wen genau sie in der K.o.-Runde treffen werden.

Lesen Sie auch

Von Platz vier bis acht ist für den FC Bayern Basketball noch alles möglich

Von Tabellenplatz vier, der sogar den Heimvorteil in der Best-of-five-Serie garantieren würde, bis acht ist noch alles möglich. Als Achter würde Bayern auf Barça treffen. Trinchieri und sein Team dürften daran interessiert sein, ein allzu schnelles Wiedersehen mit dem, wie der Coach sagt, "besten Team der gesamten Euroleague", zu vermeiden. Zumal die Katalanen noch NBA-Veteran Pau Gasol, 40, zurückgeholt haben. Hainer sieht das etwas anders. "Da ich aus dem Fußball komme, würden mich die Namen Real Madrid oder FC Barcelona schon sehr reizen", sagte er, "Barcelona wäre natürlich als klarer Tabellenerster der Hauptrunde sehr schwer zu schlagen. Aber der Reiz dieses Duells ist immens groß." Einen Vorgeschmack bekommt Bayern bereits am heutigen Abend.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren