Bayerns Basketballern gelingt doppelte Wiedergutmachung

Nach der Niederlage in Mailand revanchiert sich der FCBB mit einem Sieg in Bayreuth.
| AZ/jb
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayerns Topscorer in Bayreuth: Wade Baldwin (r.).
Bayerns Topscorer in Bayreuth: Wade Baldwin (r.). © imago/Peter Kolb

Bayreuth - Mit mächtig Wut im Bauch waren die Basketballer des FC Bayern am Samstag - nach ihrer 51:75-Niederlage 48 Stunden zuvor in Mailand - in Bayreuth angekommen. Und das bekamen die Gastgeber, auch auf dem Feld zu spüren. Mit 98:78 ließen die Bayern ihrem Gegner, der die Münchner im ersten Gruppenspiel des Pokals noch überraschend mit 95:89 besiegt hatte, diesmal keine Chance. Die doppelte Wiedergutmachung war damit perfekt.

Lesen Sie auch

"Wir haben als Team zurückgeschlagen"

Wade Baldwin (17 Punkte), Nick Weiler-Babb (16) und D.J. Seeley (15) trugen sich als Topscorer ins Scoreboard ein. "Es ist nie einfach in Bayreuth und wir kommen aus einem schrecklichen Spiel, unserem schlechtesten der Saison", sagte Chefcoach Andrea Trinchieri, "aber wir haben als Team zurückgeschlagen. Wir fahren jetzt mit einer sehr guten Stimmung, mit guten Vibes im Team nach Hause." Um dort einmal die Koffer aus und gleich wieder einzupacken. Denn schon heute geht es für den FCBB nach Moskau, wo am Dienstag und am Freitag (jeweils 18 Uhr) Khimki und ZSKA als Gegner in der Euroleague warten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren