Wunschgegner? "Schneeweiß Bethlehem!"

Vor dem Spiel gegen Borissow sprachen Trainer Heynckes, Lahm und Dante über die Ausgangslage. Die AZ tickert jetzt live.
| Florian Bogner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Vor dem Champions-League-Spiel gegen Bate Borissow sprachen Trainer Jupp Heynckes, Kapitän Philipp Lahm und Abwehrchef Dante über die Ausgangslage.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

14.30 Uhr: Frage zur Konstante Dante, der spiele ja wie er: immer. Lahm: "Ich bin da nicht überrascht. Wir holen keine Spieler ohne Qualität. Er hat sofort reingefunden in den Verein, was nicht immer so leicht ist. Er hat tolle Spiele gemacht, wegen mir kann's so weiter gehen. Ihn mit mir zu vergleichen ist aber Fehl am Platz - er hat eine ganz andere Frisur als ich." Schlusswort! Danke fürs Mitlesen!

14.29 Uhr: Verletzung Badstuber als Thema. Lahm: "Mir tut's für ihn persönlich sehr leid. Es ist sehr bitter für uns als Mannschaft und für ihn persönlich. Aber wir haben genügend Qualität, um das aufzufangen. Wir haben andere Verteidiger, die ihre Aufgabe erledigen werden."

14.28 Uhr: Wunschgegner im Achtelfinale? "Ich weiß nicht mal, wer aktuell auf Platz zwei ist."

14.27 Uhr: In wie weit ist die Spannung, der Fokus da? Lahm: "Wir wissen, um was es alles geht. Es sind danach immer noch interessante und wichtige Spiele, wir wollen beispielsweise auch im Pokal überwintern."

14.26 Uhr: Schmerzt die Hinspielniederlage noch? "Klar haben wir was gutzumachen. Wir wollen morgen was gerade rücken, was wir im Hinspiel nicht geschafft haben."

14.25 Uhr: Philipp Lahm ist da. Einstiegsfrage: Gegner. "Im Achtelfinale gibt's keine leichten Gegner mehr. Brocken wie Barcelona wollen wir aber vermeiden."

14.18 Uhr: Beste Phase der Karriere? "Kann man sagen, wenn man sieht, wie gut wir im Kollektiv spielen. Einfach, weil wir positive Ergebnisse einfahren." Abgang Dante, Kulisse links. Gleich kommt dann Philipp Lahm. Hoffentlich gleich.

14.17 Uhr: Und Nationalmannschaft? "Die Hoffnung steigt. Wenn man bei Bayern jedes Spiel spielt, steigen die Chancen immer mehr." Er wartet also auf einen Anruf des neuen Trainers Scolari. Kennt Scolari Dante schon? "Leider nicht."

14.16 Uhr: Er selbst - Erwartungen übertroffen? "Ich wusste, dass der Konkurrenzkampf hart ist, ich bin aber immer positiv im Kopf geblieben und habe versucht, meine Qualität zu zeigen. Aber hier musst du immer mehr zeigen, immer mehr machen. Ich hoffe, das klappt."

14.15 Uhr: Gegen wen will er im Achtelfinale auf gar keinen Fall spielen? "Gegen wen es geht, ist nicht entscheidend." Erstmal morgen gewinnen. Aber wird's leichter, gegen Gruppenzweite? "Theoretisch kann es sein, dass es leichter wird. Klar kann es aber auch schwer werden - gegen Milan, Real oder Arsenal."

14.13 Uhr: Dante zu Badstuber: "Wir sind alle enttäuscht über seine Verletzung. Aber wir müssen trotzdem weiter Top-Leistungen geben." Uff.

14.11 Uhr: Borissow ist eine von zwei Mannschaften, die Bayern schlagen konnte (neben Leverkusen). Dante dazu: "Das war ein sehr hartes Spiel, sie haben sehr kompakt gespielt. Wir haben es nicht geschafft, schnell zu spielen. Wir wollen auf jeden Fall morgen gewinnen, auch wenn sie wieder so spielen werden. Wir werden auf jeden Fall Gas geben."

14.10 Uhr: Nach Heynckes ist jetzt Abwehrchef Dante da. 


14.05 Uhr: Die Herren lassen auf sich warten. Kaffeeplauschstimmung im Presseraum.

13.52 Uhr: Nachfrage zu Dante. "Er ist ein überragender Kopfballspieler, antizipiert gut, kann ein Spiel lesen." So viel Lob! Und Ende des ersten Teils der PK. Gleich geht's dann weiter mit Dante und Philipp Lahm.

13.50 Uhr: Frage ob Bayern an Wesley Sneijder interessiert ist. "Wenn alle Spieler, die bei uns im Gespräch waren, verpflichtet worden wären, würden wir Wolfsburg übertrumpfen." Eine Spitze in Richtung des VfL-Ex-Trainers und Shoppingfreund Felix Magath.

13.48 Uhr: Gibt's Überlegungen, einen Innenverteidiger im Winter zu verpflichten. "Ich verstehe die Frage. Aber glauben Sie, es ist ein Innenverteidiger auf dem Markt, der uns verstärken würde? Sehe ich nicht." Er lobt dann noch Javi Martínez, der auch Innenverteidiger spielen könne, vor allem wegen dessen überragendem Kopfballspiel. "Und wir haben auch Luiz Gustavo und Anatoliy Tymoshchuk. Stand heute gibt es überhaupt keine Überlegungen, da etwas zu tun."

13.46 Uhr: Frage zu Dante. "Er hat bisher gezeigt, dass er ein Volltreffer ist als Einkauf. Bis auf ganz wenige Ausnahmen ist er ein Garant für die Sicherheit im Defensivverbund. Er hat Persönlichkeit, ist erfahren, gelassen, überträgt das auch auf die Mannschaft. Ich muss sagen, seine Position hat mit niemanden anderem was zu tun - wenn er fit ist, dann spielt er."

13.45 Uhr: Revanchegedanken nach dem 1:3 im Hinspiel? "Ich glaube nicht, dass die Mannschaft das so sieht."

13.43 Uhr: Nun Borissow, dann zweimal Augsburg (Liga/Pokal), dazwischen Gladbach - schwierig für die Konzentration? "Wir wissen genau, dass es morgen ein wichtiges Spiel ist. Wir wissen, dass Borissow eine gute Mannschaft hat. Wir müssen richtig ranklotzen, das ist kein Freundschaftsspiel. Im Hinspiel ist der Gegner 128 Kilometer gelaufen, ein überragender Wert. Wir sind nur 120 km gelaufen."

13.42 Uhr: Heynckes wird gefragt, wie gut denn die Bundesliga sei. Er bekomme immer wieder Anrufe aus Spanien - das Ansehen habe sich gesteigert. Auch Alfredo di Stefano, die Real-Legende, habe ihm vergangenes Frühjahr gesagt, dass er die Bundesliga verfolge.

13.41 Uhr: Nochmal die Nachfrage nach dem Wunschgegner, der laut ihm ja nicht im Wettbewerb sei: "Schneeweiß Bethlehem." So einfach wie möglich, meint er damit. Sehr, sehr gute Antwort!

13.40 Uhr: Frage, wie gut die Ligaleistungen für die Champions League wären - da man im Vorjahr ja im November ins Straucheln gekommen war. "Letztes Jahr haben wir die Meisterschaft im Januar verloren. Das ist doch kalter Kaffee." Die aktuelle Ligaform gäbe den Spielern "eine innere Befriedigung". Gegen Dortmund habe man einen Sieg durchaus verdient gehabt.

13.39 Uhr: Frage nach Gomez. "Mario ist natürlich eine Option. Zuhause, mit Unterstützung des Publikums, ist das immer noch was anderes." Entscheidung: morgen. Aber wenn man tippen möchte, wäre Gomez eine gute Wahl.

13.38 Uhr: Frage nach der Situation in der Innenverteidigung nach dem Kreuzbandriss von Badstuber. "Es ist natürlich bitter und schade für den Holger. Ich habe gestern Abend mit ihm telefoniert, es ging ihm relativ besser, auch von der Psyche. Aber es ist für uns natürlich schon ein großer Verlust. Nichtsdestotrotz sind wir auch da gut aufgestellt und ich hoffe, dass wir das gut kompensieren können."

13.38 Uhr: Frage nach einem Wunschgegner im Achtelfinale: der wäre nicht im Wettbewerb. Und außerdem: "Die Champions League ist kein Wunschkonzert." Kostet im Doppelpass drei Euro!

13.37 Uhr: Bastian Schweinsteiger, Javi Martínez und Dante wären bei einer weiteren Gelben gesperrt. Heynckes: "Auf Gelbsperren werde ich nicht reagieren. Ich werde so aufstellen, wie ich es für richtig halte."

13.36 Uhr: Personalsituation? Bis auf die Langzeitverletzten (Emre Can, Arjen Robben, Holger Badstuber, Luiz Gustavo) sind alle dabei. "Claudio Pizarro hat eine kleinere Erkältung. Ich hoffe, er kann heute wieder voll trainieren." Auch Daniel Van Buyten habe gut trainiert, steht als Alternative in der Innenverteidigung bereit.

13.35 Uhr: Heynckes wird aufs Hinspiel angesprochen: "So schlecht habe ich das nicht gesehen. Wir haben es dort versäumt, in Führung zu gehen. Dennoch war der Sieg für Borissow nicht unverdient. Das zeigt, dass man vermeintlich kleinere Gegner nicht unterschätzen darf." (Was man natürlich nicht habe)

13.33 Uhr: Heynckes weiter: "Borissow hat auch gute Einzelspieler. Wir müssen uns so konzentrieren, wie es in der Champions League notwendig ist." Zum letzten Ligaspiel der Weißrussen sei ein Scout gereist. ist aber schon eine Weile her, in Weißrussland ist die Saison schon vorbei - Bate ist natürlich Meister geworden.

13.31 Uhr: Los geht's! Heynckes macht den Anfang. Erste Frage vom Medienchef Markus Hörwick: "Wie wichtig wäre ein Sieg?" Heynckes: "Es ist normalerweise schon das Ziel, die Gruppe als Erster abzuschließen. Nur, wenn man die einzelnen Gruppen sieht und wer da Zweiter wird, ist das auch nicht so ohne. Das Achtelfinale kann so oder so schwierig werden. Aber klar wollen wir morgen gewinnen, dafür brauchen wir eine sehr gute Leistung. Man hat im Hinspiel (1:3, d. Red.), dass Borissow eine sehr lauf- und kampfstarke Mannschaft ist."

13.30 Uhr: Na, wo bleiben sie denn? Geht bestimmt gleich los. Ein einziger weißrussischer Kollege hat sich übrigens in die PK verirrt.

13.27 Uhr: Die Ausgangslage ist simpel: Um Platz eins in der Gruppe F zu sichern, muss Bayern gegen Borissow wegen des gewonnen direkten Vergleichs einfach dasselbe (oder ein besseres!) Ergebnis als der derzeit punktgleiche FC Valencia im Parallelspiel beim OSC Lille einfahren. Dann würde man fürs Achtelfinale einen anderen Gruppenzweiten zugelost bekommen und das Rückspiel zuhause haben. Wird Schalke Zweiter, ist ein deutsches Duell in dieser Runde noch ausgeschlossen. Die Auslosung des Achtelfinals findet übrigens am 20. Dezember statt, die Achtelfinalspiele werden dann zwischen dem 12. Februar und dem 13. März ausgetragen.

13.25 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern vor dem letzten Vorrundenspiel der Champions League gegen Bate Borissow. Ab 13.30 Uhr werden hier im Presseraum an der Säbener Straße Trainer Jupp Heynckes, Kapitän Philipp Lahm und Abwehrchef Dante erwartet. Mal sehen, was die so zu erzählen haben!

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren