Wird Rafinha zur Notlösung für Serie A-Klub?

Spielt Bayerns Rechtsverteidiger Rafinha in der kommenden Saison nicht mehr in München? Der AS Rom soll Interesse an einer Verpflichtung des Brasilianers haben – allerdings nur, wenn ein anderer Wechsel platzen sollte.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Italien statt Deutschland? Bayerns Rechtsverteidiger Rafinha spielt in der kommenden Saison möglicherweise für den AS Rom.
firo/Augenklick Italien statt Deutschland? Bayerns Rechtsverteidiger Rafinha spielt in der kommenden Saison möglicherweise für den AS Rom.

München - Wie die italienische Zeitung "Leggo" berichtet, könnte Rafinha in der kommenden Saison möglicherweise für den AS Rom auflaufen.

Die Hauptstädter seien an einer Verpflichtung des 30-Jährigen interessiert – ein Engagement würde allerdings nur in Frage kommen, wenn der Wechsel von Pablo Zabaleta nicht zustande kommt. Aktuell steht der Argentinier noch bei Manchester City unter Vertrag. Laut "Leggo" wäre Rafinha nach Zabaleta die erste Alternative. Der Vertrag des Brasilianers mit deutschem Pass in München läuft noch bis 2017.

Lesen Sie hier: Hoeneß vor Bayern-Rückkehr - Doppel-Funktion wahrscheinlich

Auch Arsenal London ist als möglicher neuer Verein von Rafinha im Gespräch. Der 30-Jährige kam in der letzten Saison auf insgesamt 34 Einsätze und legte dabei drei Treffer auf.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren