Wegen Corona-Zahlen in München: Deutscher Supercup in Allianz Arena wird zum Geisterspiel

Im europäischen Supercup spielen die Bayern vor Publikum. Der nationale Supercup gegen Dortmund wird dagegen zum Geisterspiel.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Für das Finale im Supercup gegen Dortmund sind in der Allianz Arena keine Zuschauer zugelassen.
Für das Finale im Supercup gegen Dortmund sind in der Allianz Arena keine Zuschauer zugelassen. © Matthias Balk/dpa/Archivbild

München - Das Spiel um den deutschen Supercup zwischen Triple-Gewinner FC Bayern und Vizemeister Borussia Dortmund am 30. September in München findet ohne Zuschauer statt. Zunächst hatte die "Bild" darüber berichtet.

In der bayerischen Landeshauptstadt waren zuletzt wieder steigende Corona-Fallzahlen verzeichnet worden. Schon das Bundesliga-Auftaktspiel der Bayern am vergangenen Freitag gegen den FC Schalke 04 (8:0) war kurzfristig doch ohne Fans auf den Rängen der Allianz Arena ausgerichtet worden.

Supercup gegen Sevilla vor Zuschauern

München hatte am Mittwoch (Stand: 8.00 Uhr) zum wiederholten Male die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten. Im Konzept der Deutschen Fußball Liga gilt das Pandemie-Level ab 35 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner als "hoch".

Lesen Sie auch

Um den europäischen Supercup spielen die Bayern an diesem Donnerstag (21.00 Uhr/Sky und DAZN und im Liveticker der AZ) in Budapest gegen den FC Sevilla vor wahrscheinlich mehreren Tausend Fans. Die Europäische Fußball-Union hatte entschieden, trotz der kritischen Corona-Lage in der ungarischen Hauptstadt bis zu 20.000 Zuschauer in die Puskas-Arena lassen zu wollen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren