Wechsel? Das sagt Dante über seine Zukunft

Bayerns brasilianischer Abwehrspieler Dante spricht im Interview mit bundesliga.de über die vergangene Saison, seine Patzer und mögliche Wechselabsichten. "Mir sind ein paar Fehler passiert"
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fühlt sich nach wie vor sehr wohl beim FC Bayern: Dante, brasilianischer Innenverteidiger.
dpa Fühlt sich nach wie vor sehr wohl beim FC Bayern: Dante, brasilianischer Innenverteidiger.

München - Er gehörte in der vergangenen Saison zu jenen Spielern, die beim FC Bayern am meisten in der Kritik standen und wurde zuletzt immer wieder mit anderen Vereinen wie Manchester United in Verbindung gebracht. Tatsächlich ist der brasilianischen Innenverteidiger Dante bei den Bayern sehr zufrieden, wie er im Interview mit Bundesliga.de klarstellt:

"Ich spiele hier seit mittlerweile drei Jahren, und jeden Tag ist mir bewusst, welches Glück ich habe bei einem so großen Verein spielen zu dürfen. Ich genieße jeden Tag. Stellen Sie sich vor: Seit ich beim FC Bayern spiele, stand ich jedes Jahr mindestens im Halbfinale in der Champions League und im DFB-Pokal und bin jedes Mal deutscher Meister geworden. Viel besser geht´s kaum. Für diesen Verein werde ich immer alles geben", sagte Bayerns Kabinen-DJ, der seine Zukunft nur bei einem Klub sehe: "beim FC Bayern."

Lesen Sie auch: Elber: Klopp soll Peps Nachfolger werden

Der 31-Jährige spricht auch über diverse Patzer, die ihm im Laufe der vergangenen Saison unterlaufen waren. "Mir sind ein paar Fehler passiert, wie zum Beispiel im Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Porto (1:3). Nach so einem Patzer will ich unbedingt sofort den Fehler wiedergutmachen, was nicht jedes Mal möglich war, weil sich der Trainer dann für andere Spieler entschieden hat. Danach saß ich beim Rückspiel auf der Bank, aber ich habe mich für Jerome und Xabi (Boateng und Alonso, Anm. d. Red.) wahnsinnig gefreut, weil beide auch in Porto heftig kritisiert wurden und eine Woche später die perfekte Antwort gegeben haben."

Dante selbst musste - gerade nach seinen Patzern - öfter auf der Bank schmoren. "Der Brasilianer dazu: Obwohl der Kader groß und die Konkurrenz stark ist, ziehen wir alle an einem Strang. Es herrscht in der Kabine eine tolle Atmosphäre. Ich war nicht bei jedem Spiel von Anfang an dabei, aber ich bin insgesamt mit meinen Einsatzzeiten zufrieden. Es gilt die Entscheidungen des Trainers zu respektieren und das tue ich auch jederzeit. Der Trainer weiß, dass er sich jederzeit auf mich verlassen kann, sobald er mich braucht. Beim FC Bayern herrscht eine große Konkurrenz auf jeder Position, aber dadurch, dass wir alle drei Tage ein Spiel haben, wird jeder immer wieder gebraucht. Natürlich wünscht man sich als Profi immer bei jeder Partie mitwirken zu können, aber es ist unmöglich. Von daher kann ich glücklich sein."

Auch mit der Ausbeute der laufenden Saison sei der Brasilianer zufrieden, obwohl die Bayern "nur" den Meistertitel holten: "Wir sind zum dritten Mal in Folge deutscher Meister geworden und zum dritten Mal in Folge völlig souverän mit einem komfortablen Vorsprung. Darauf sind wir sehr stolz, denn die Bundesliga zu gewinnen ist alles andere als einfach, und viel schwieriger als viele denken. Außerdem haben wir das Halbfinale sowohl in der Champions League als auch im DFB-Pokal erreicht. Es ist eine durchaus gute Saison."

Geht es nach dem Lockenschopf, läuft er noch länger für die Bayern auf´- wann immer ihn sein Trainer braucht.

 

 

 

Wenn Pep geht, muss Jürgen kommen, sagt Giovane.

Posted by FC Bayern Abendzeitung on Donnerstag, 4. Juni 2015
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren