Vor Duell mit dem FC Bayern: Corona-Ärger für Lazio Rom

Am Dienstag trifft der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League auf Lazio Rom. Wegen angeblicher Corona-Verstöße droht den Italienern jetzt Ärger.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer von Lazio Rom: Simone Inzaghi.
Trainer von Lazio Rom: Simone Inzaghi. © Bernd Thissen /dpa

München - Bayerns Champions-League-Gegner Lazio Rom (Dienstag, 21 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) droht ein Gerichtsverfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Vorschriften. Die Vorwürfe richten sich gegen den Verein sowie Klubchef Claudio Lotito und zwei Ärzte.

Lazio könnte neben einer Geldstrafe oder Punktabzug sogar der Abstieg oder der Ausschluss von der Meisterschaft drohen, wie die "Gazzetta dello Sport" schrieb. Im Fokus stehen mehrere Partien des vergangenen Jahres.

Lesen Sie auch

Ciro Immobile: Keine Quarantäne trotz positivem Corona-Test?

Der Mitteilung der Staatsanwaltschaft zufolge sollen die Verantwortlichen unter anderem acht positive Corona-Fälle im Vorfeld der Champion-League-Partie gegen den FC Brügge am 28. Oktober nicht fristgerecht an die Gesundheitsbehörden gemeldet haben. Star-Stürmer Ciro Immobile wurde offenbar trotz eines angeblich positiven Tests in einem Ligaspiel eingesetzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren