Verschiedene Fangruppen des FC Bayern boykottieren Spiel bei RB Leipzig

Verschiedene Fangruppierungen des FC Bayern wollen nicht zum Auswärtsspiel ihrer Mannschaft bei RB Leipzig reisen. Der Protest richtet sich gegen den Hauptsponsor des Aufsteigers aus Leipzig.   
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Auch im Hinspiel gab es eindeutige Proteste der Bayern-Fans.
imago/Ulmer Auch im Hinspiel gab es eindeutige Proteste der Bayern-Fans.

Verschiedene Fangruppierungen des FC Bayern wollen nicht zum Auswärtsspiel ihrer Mannschaft bei RB Leipzig reisen. Der Protest richtet sich gegen den Hauptsponsor des Aufsteigers aus Leipzig. 

München - "Die Mannschaft von Red Bull ist für uns derzeit die Spitze des Eisberges dieser Entwicklung, weil dieses Team einzig und allein deswegen besteht, um für einen Energie-Drink zu werben", begründet die Fangruppe "Schickeria" den Boykott kritisert wie schon im Hinspiel den Hauptsponsor des Bundesliga-Zweiten.

Und so werden viele Anhänger des FC Bayern nicht mit zum sportlich bedeutungslosen Auswärtsspiel des deutschen Rekordmeister reisen (Samstag, 15:30 Uhr Sky und im AZ-Liveticker). In der Ankündigung auf der Website der "Südkurve München" heißt es: "Wie bereits nach dem Hinspiel angekündigt, werden wir nicht zu dem Spiel in Leipzig fahren. Wir möchten alle Bayernfans einladen, sich uns anzuschließen."

Neben der "Schickeria München" und vielen Gruppen der "Südkurve München" kündigte auch der Dachverband der aktiven Fans des FC Bayern, der "Club Nr. 12" an, nicht organisiert nach Leipzig zu fahren.

Mehr zum Thema: Fanclub-Dachverband erhebt Vorwürfe gegen Prügelpolizei

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren