Van Bommel kritisiert ehemalige Mitspieler

„Die Spieler, die jetzt van Gaal kritisieren, hätten vorher den Mut haben sollen" - Mark van Bommel hat seine ehemailgen Mitspieler beim FC Bayern hart kritisiert.
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Louis van Gaal und Mark van Bommel
firo/augenklick Louis van Gaal und Mark van Bommel

München - Mark van Bommel hat seine ehemaligen Mitspieler beim Fußball-Rekordmeister Bayern München scharf kritisiert. „Die Spieler, die jetzt van Gaal kritisieren, hätten vorher den Mut haben sollen. Es wäre wichtig gewesen, die Diskussion zu suchen, als er noch da war“, sagte der in der Winterpause zum AC Mailand abgewanderte Ex-Kapitän der „Bild“ (Montagausgabe): „Sich hinterher zu trauen, ist kein guter Stil.“ Trainer Louis van Gaal war fünf Spieltage vor Schluss beurlaubt worden.

Van Bommel erklärte, dass die vor dem letzten Spieltag drittplazierten Bayern von der Qualität der Mannschaft eigentlich hätte Meister werden müssen. Teilweise habe er aber das Gefühl gehabt, dass er daran als Einziger im Team geglaubt habe. Mit seinem Wechsel im Winter zum neuen italienischen Meister habe er die richtige Entscheidung getroffen. Dass ihn die Bayern wechseln ließen, findet er allerdings noch jetzt unverständlich: „Eine Spitzenmannschaft lässt ihren Kapitän im Winter nicht ziehen.“

Van Bommel sprach sich erneut für Bastian Schweinsteiger an Stelle von Philipp Lahm als Bayern-Kapitän aus. Zu Gerüchten, dass er Superstar Arjen Robben vom FC Bayern zu Milan lotsen wolle, sagte der Mittelfeldstratege: „Jede Mannschaft in Europa hätte so einen Spieler gerne.“

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren