Uli Hoeneß spendet sein Freigänger-Gehalt

Sechs Tage noch bis zur Entlassung von Uli Hoeneß: Jetzt betonte der frühere Präsident des FC Bayern noch einmal, dass er sein Freigänger-Gehalt der "FC Bayern Hilfe e.V." gespendet habe.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In einem Arbeitsvertrag des FC Bayern mit der Gefängnisleitung war geregelt, dass Uli Hoeneß in der Jugendabteilung des Vereins tätig ist.
sampics/Augenklick In einem Arbeitsvertrag des FC Bayern mit der Gefängnisleitung war geregelt, dass Uli Hoeneß in der Jugendabteilung des Vereins tätig ist.

München - Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat sein komplettes Gehalt gespendet, das er während seiner Zeit als Freigänger beim FC Bayern verdient hat.

"Mein Vertrag läuft hier bei Bayern am 29. Februar, am Tag meiner Entlassung, aus. Ich habe das volle Gehalt der FC Bayern Hilfe e.V. gespendet", sagte Hoeneß der "Sport Bild".

Der 64-Jährige soll demnach in den letzten 14 Monaten Tätigkeit im Jugendbereich des FC Bayern einen fünfstelligen Bereich verdient haben.

Lesen Sie hier: Wie geht es für Hoeneß weiter?

Hoeneß wird am 29. Februar vorzeitig aus seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung entlassen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren