Uefa entscheidet: Bayern-Spiel findet mit Zuschauern statt

Bekommt der Fußball seine Fans zurück? Zumindest im Superpokal, so will es die Uefa, soll der FC Bayern gegen Sevilla wieder vor Publikum spielen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der FC Bayern hat seine Fans im Stadion schon lange nicht mehr gesehen.
Martin Meissner/dpa Der FC Bayern hat seine Fans im Stadion schon lange nicht mehr gesehen.

München - Laut einem Beschluss der Uefa soll das Finale der Bayern gegen Sevilla im Superpokal vor Zuschauern ausgetragen werden. Am 24. September sollen also wieder Fans ins Stadion zum Endspiel nach Budapest kommen dürfen.

Nach Angaben der Uefa werde die Zuschauerzahl auf maximal 30 Prozent der Kapazität des Stadions begrenzt. Die Puskás Aréna in Budapest hat eine Kapazität von 67.155 Plätzen. Damit könnten zumindest 20.000 Zuschauer das Duell zwischen dem Champions-League-Sieger FC Bayern und dem Europa-League-Sieger FC Sevilla vor Ort verfolgen.

Èeferin sieht Finale als "Testballon"

"Einerseits war es uns wichtig zu zeigen, dass auch in schwierigen Zeiten Fußball gespielt werden kann, andererseits verliert unser Sport ohne die Fans einen Teil seines Charakters", erklärte Uefa-Präsident Aleksander Èeferin die Entscheidung. Der Superpokal sei ein "Testballon" für die Rückkehr der Zuschauer in die Stadien, so Èeferin weiter.

Lesen Sie auch: FC Bayern erwartet Irrsinns-Spielplan in der neuen Saison

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren