Tymoschtschuk-Deal bald perfekt?

Januarzeit ist Transferzeit. Nicht nur für aktuelle Wechsel in der Winterpause, auch für die Deals, die schon für die kommende Saison eingefädelt werden. Der Grund: Laut Fifa- und Uefa-Reglement dürfen Spieler, deren Verträge auslaufen erst ab 1. Januar einen Vertrag bei dem jeweilige neuen Klub unterschreiben. So im Falle von Ivica Olic, der ab 1. Juli beim FC Bayern spielt.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Anatolij Tymoschtschuk von Zenit St. Petersburg steht auf der Wunschliste des FC Bayern
Bongarts/Getty Images Anatolij Tymoschtschuk von Zenit St. Petersburg steht auf der Wunschliste des FC Bayern

Januarzeit ist Transferzeit. Nicht nur für aktuelle Wechsel in der Winterpause, auch für die Deals, die schon für die kommende Saison eingefädelt werden. Der Grund: Laut Fifa- und Uefa-Reglement dürfen Spieler, deren Verträge auslaufen erst ab 1. Januar einen Vertrag bei dem jeweilige neuen Klub unterschreiben. So im Falle von Ivica Olic, der ab 1. Juli beim FC Bayern spielt.

Hinter den Kulissen arbeiten die Bosse auch während des Trainingslagers in Dubai an weiteren Transfers, an der Mannschaft der Zukunft. So wurde etwa vor zwei Jahren im Wüstenemirat der Transfer von Franck Ribéry eingefädelt, als man sich mit den Verantwortlichen von Olympique Marseille vor Ort traf - sechs Monate später war Ribéry ein Bayer.

Derzeit wird heftig telefoniert. Der begehrte Mann heißt Anatolij Tymoschtschuk von Zenit St. Petersburg. Der Ukrainer, Kapitän seiner Elf, soll im Sommer zum FC Bayern wechseln. Dieser Transfer für das defensive Mittelfeld hat Priorität. Schon seit Monaten baggern die Bayern an Tymoschtschuk, dessen großes Vorbild Lothar Matthäus ist. Im Dezember war der Ukrainer mit seiner Frau, die zugleich seine Managerin ist, in München gesehen worden - es gab erste Gespräche mit den Bayern-Bossen.

Und die scheinen gut gewesen zu sein, die Zahlen zu stimmen. Denn nun verriet Manager Uli Hoeneß in "Bild" erstmals: "Ich glaube, dass er bald bei uns unterschreibt." Hoeneß konkreter: "Tymoschtschuk will sich angeblich bis Ende Januar bei uns melden. Er will zum FC Bayern - aber nur zu seinen Konditionen. Wir wollen ihn auch, aber natürlich nur zu unseren Konditionen." Klingt nach einem möglicherweise langwierigen Poker.

Eins steht allerdings fest: Die Bayern müssen im Gegensatz zum ablösefreien Olic richtig Geld ausgeben, um den 29-jährigen Mittelfeldspieler aus St. Petersburg an die Isar zu holen. Der Vertrag mit Zenit läuft noch bis 2011, so dass rund 15 Millionen Euro Ablöse fällig werden.

Übrigens: Nach Bastian Schweinsteiger wird ein weiterer Bayern-Profi seinen Vertrag beim Rekordmeister nach der Rückkehr aus dem Trainingslager verlängern. Abwehrspieler Martin Demichelis (28) wird seinen Kontrakt, der noch bis 2010 läuft, um zwei weitere Spielzeiten verlängern.

Patrick Strasser

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren