Titel verteidigt: Robben Spieler der Saison

Flügelflitzer Arjen Robben hat seinen Titel als Bayern-Spieler der Saison verteidigt. Bei der  Fan-Wahl landete der Niederländer wie schon im Vorjahr mit großem Vorsprung auf Platz eins.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Erster! Arjen Robben ist erneut bester Bayern-Fußballer des Jahres.
sampics/Augenklick Erster! Arjen Robben ist erneut bester Bayern-Fußballer des Jahres.

Flügelflitzer Arjen Robben hat seinen Titel als Bayern-Spieler der Saison verteidigt. Bei der Fan-Wahl landete der Niederländer wie schon im Vorjahr mit großem Vorsprung auf Platz eins.

München - Robben erhielt 32,9 Prozent der abgegebenen Stimmen und setzte sich damit klar vor Thomas Müller (20,1) und Manuel Neuer (18,5) durch.

„Das ist ja eine tolle Überraschung. Danke an alle Fans und Grüße aus dem Urlaub“, fsagte Robben zu fcbayern-de über die wiederholte Auszeichnung seitens der FCB-Fans. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte Robben in 30 Pflichtspielen 19 Tore und gab acht Vorlagen. Das Saisonfinale verpasste Robben allerdings verletzungsbedingt, nachdem er sich am 26. Spieltag im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach einen Riss der Bauchmuskulatur zugezogen hatte.

Lesen Sie auch: Rummenigge:

Zu diesem Zeitpunkt war der Flügelstürmer in blendender Verfassung, erzielte Tore am Fließband und wurde in den entscheidenden Partien der Champions League und des DFB-Pokals schmerzlich vermisst. Diese Verletzung ist aber nun ausgestanden, am 1. Juli wird Robben gemeinsam mit dem Großteil seiner Mannschaftskollegen wieder das Training aufnehmen. Voller Tatendrang kündigte er bereits aus dem Urlaub an: „Nächste Saison greifen wir wieder an!“

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren