Supercup vor leeren Rängen! Keine Zuschauer in Münchner Stadien

Der FC Bayern muss das Finale im Supercup vor einer Geisterkulisse austragen. Die Stadt München hat ein generelles Zuschauerverbot verhängt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
10  Kommentare Empfehlungen
Das Finale der Bayern im Supercup gegen Dortmund wird ein Geisterspiel. (Archivbild)
Das Finale der Bayern im Supercup gegen Dortmund wird ein Geisterspiel. (Archivbild) © firo/Augenklick

München - Jetzt ist es amtlich. Das Spiel um den nationalen Supercup am Mittwoch (20.30 Uhr, ZDF und im AZ-Liveticker) in der Allianz Arena findet ohne Zuschauer statt. Das beschloss der städtische Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE). Damit wird die Partie zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund zum Geisterspiel.

Das SAE unter Leitung von OB Dieter Reiter habe sich auf ein "generelles Vorgehen" verständigt, heißt es in einer Meldung der Stadt München. Als Grundlage für das Zuschauerverbot wurde der 7-Tage-Inzidenzwert des Robert Koch-Instituts für die Stadt München zugrunde gelegt. Von dieser Entscheidung sind auch Heimspiele der Löwen und Türkgücü betroffen.

Supercup: In München ohne, in Budapest mit Zuschauern  

Der Inzidenzwert für München liegt aktuell bei 37,58. Nur bei einem Wert unter 35 werden Zuschauer überhaupt zugelassen. 

Lesen Sie auch

Im Finale des europäischen Supercups zwischen dem FC Bayern und dem FC Sevilla in Budapest waren vergangene Woche Zuschauer zugelassen worden. Diese Entscheidung sorgte für Kritik, da die ungarische Hauptstadt als Corona-Risikogebiet gilt. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 10  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
10 Kommentare
Artikel kommentieren