Supercup-Gala: Sogar der Gegner verneigt sich vor Manuel Neuer

Bayern-Keeper Manuel Neuer ragt gegen Sevilla erneut heraus. Lob kommt auch vom Gegner.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Nicht zu überwinden: Manuel Neuer wehrt in dieser Szene den Schuss von Luuk de Jong (l.) ab.
Nicht zu überwinden: Manuel Neuer wehrt in dieser Szene den Schuss von Luuk de Jong (l.) ab. © imago images/ActionPictures

Budapest - Kapitän Manuel Neuer war im Supercup einmal mehr der "Lebensretter" des FC Bayern – und verdiente sich ein Sonderlob von Trainer Hansi Flick. "Manuel ist einfach der weltbeste Torhüter, das hat er heute wieder gezeigt", sagte der Coach nach dem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen den Europa-League-Sieger FC Sevilla in Budapest.

Nationalkeeper Neuer (34) hatte die Bayern mit mehreren starken Paraden wie etwa gegen Youssef En-Nesyri (87., 92.) im Spiel gehalten – wie schon beim Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain (1:0), als er die Superstars Neymar und Kylian Mbappé zur Verzweiflung brachte.

Lesen Sie auch

Für Coach Flick kein Zufall: "Gerade in Spielen, in denen es um etwas geht, zeigt sich die Klasse. Und die hat er wieder eindrucksvoll gezeigt."

Spanische Presse spricht von "Gigant" Neuer

Auch der Gegner sparte nicht mit Lob für "Hexer" Neuer im Tor der Bayern. Sevilla-Trainer Julen Lopetegui seufzte nach der Niederlage fast wortgleich zu Flick: "Manuel Neuer ist einfach der beste Torwart der Welt." Und sein ehemaliger Schalker Mitspieler Ivan Rakitic meinte: "Man hat mal wieder gesehen, wie wichtig Manuel ist." Das spanische Sportblatt "Marca" nannte Neuer gar einen "Giganten".

Neuer, der den silbernen Pokal aus den Händen des Uefa-Präsidenten Aleksander Ceferin erhalten hatte, richtete den Fokus auf die Vorstellung der Mannschaft. "Wir können stolz sein", sagte er. Und das konnte Neuer auch über seine erneut herausragende Leistung in einem Endspiel sein.

Lesen Sie auch

Gemeinsam mit Mannschaftskollege Robert Lewandowski und Kevin De Bruyne (Manchester City) gehört Neuer zu den drei Kandidaten für den Titel als Europas Fußballer des Jahres. In den Finals hat er auf jeden Fall die besten Leistungen gezeigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren