Sturm-Talent Fiete Arp nicht mehr im Profi-Kader des FC Bayern

Fiete Arps Debüt-Saison beim FC Bayern war eine Spielzeit zum Vergessen. Nun hat sich der 20-Jährige dafür entschieden, eine Saison lang konstant in der zweiten Mannschaft zu spielen. Dem Profi-Kader gehört er damit nicht mehr an.
| Michael Schleicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
16  Kommentare Empfehlungen
Fiete Arp durfte beim Saisonauftakt in der 3. Liga von Beginn an für den FC Bayern II ran.
Fiete Arp durfte beim Saisonauftakt in der 3. Liga von Beginn an für den FC Bayern II ran. © Rauchensteiner/Augenklick

München - Fiete Arp hat sich einem "kicker"-Bericht zufolge bewusst dafür entschieden, in dieser Saison ausschließlich für die zweite Mannschaft des FC Bayern zu spielen. Damit gehört der 20-Jährige gleichzeitig nicht mehr zum Profi-Kader.

Und tatsächlich: Ein Blick auf die Bayern-Website bestätigt den stillen Rückzug der Sturm-Talents. War Arp bislang noch neben Lewandowski, Müller und Co. zu sehen, fehlt sein Bild nun in der Auflistung. Stattdessen posiert der Angreifer nun neben seinen Drittliga-Kollegen Leon Dajaku und Nicolas Kühn.

Die Stürmer der Bayern-Profis: Mit Zirkzee, aber ohne Arp.
Die Stürmer der Bayern-Profis: Mit Zirkzee, aber ohne Arp. © Screenshot: fcbayern.com
Fiete Arp im Kader des FC Bayern II.
Fiete Arp im Kader des FC Bayern II. © Screenshot: fcbayern.com

Andere Youngster zogen an Arp vorbei

Ein nachvollziehbarer Schritt, den Arp nun gewählt hat. War seine Debüt-Saison beim deutschen Rekordmeister doch alles andere als von Erfolg gekrönt. Im Sommer 2019 für rund drei Millionen Euro Ablöse vom Hamburger SV verpflichtet, konnte der Stürmer nie die Erwartungen der Bosse erfüllen. Auch, weil er immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen wurde und ausfiel.

Währende andere Nachwuchsspieler, wie Joshua Zirkzee, Oliver Batista Meier oder Jamal Musiala, an ihm vorbeizogen und zu Einsatzminuten und teilweise sogar Toren bei den Profis kamen, war die große deutsche Sturm-Hoffnung zum Zuschauen verdammt.

Lesen Sie auch

Arp will in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln

Vier Mal stand Arp in der vergangenen Saison im Profi-Kader, jedes Mal blieb er ohne Einsatz. Ab Ende Januar 2020 war er dann Bestandteil der zweiten Mannschaft, die sich mit spektakulärem Offensivfußball den Meistertitel in der Dritten Liga sichern konnte. Seine Bilanz dort: Zwölf Spiele, in denen er drei Tore erzielte und einen Treffer auflegte.

Lesen Sie auch

Arp möchte nun konstant in der zweiten Mannschaft spielen, dort Spielpraxis sammeln und sich für die kommende Saison empfehlen. Einen ersten Schritt dorthin hat er bereits am ersten Spieltag der noch jungen Saison gemacht: Beim 2:2 gegen Aufsteiger Türkgücü München spielte er von Anfang an und bereitete den Treffer zum 1:1 durch Adrian Fein mit vor.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 16  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
16 Kommentare
Artikel kommentieren