Stimmen zum Spiel Hertha BSC Berlin gegen FC Bayern: Neuer: "Das hat mit Fairness nichts zu tun"

Die Hertha wird für ihren leidenschaftlichen Auftritt gegen den FC Bayern lediglich mit einem Punkt belohnt. Der späte Treffer von Robert Lewandowski schmerzt die alte Dame. Bayern-Keeper Neuer ärgert sich über sein Berliner Pendant. Die Stimmen zum Spiel.
| SID/dpa/mbu
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hertha gegen Bayern - ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
imago/Camera 4 Hertha gegen Bayern - ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Die Hertha wird für ihren leidenschaftlichen Auftritt gegen den FC Bayern lediglich mit einem Punkt belohnt. Der späte Treffer von Robert Lewandowski schmerzt die alte Dame. Bayern-Keeper Neuer ärgert sich über sein Berliner Pendant. Die Stimmen zum Spiel.

Für beide Mannschaften war es ein Herzschlag-Finish. 96 Minuten lang führt Hertha BSC Berlin gegen den FC Bayern, bevor Robert Lewandowski zum 1:1 abstaubt. Eine Sekunde später pfeifft der Unparteische ab. Zurück blieben konsternierte Berliner, jubelnde Bayern – und eine unschöne Szene direkt nach dem Schlusspfiff.

Die Stimmen zum Unentschieden der Bayern gegen Hertha:

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Das Spiel ist schwer einzuordnen. Ein Punkt gegen die Bayern ist eigentlich wunderbar, aber es tut schon weh. Der Sieg wäre nicht unverdient gewesen. Aber ich bin stolz auf die Jungs und die Fans, uns hat nur eine Minute zur großen Überraschung gefehlt."

Dardai weiter...: "Es gibt die Regel, der Referee darf immer so lange spielen lassen, wie er will. Wir müssen besser verteidigen. Das Leben geht weiter."

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Wir sind glücklich, denn es war schwierig. Das 1:1 ist eigentlich gerecht. Hertha hat eine gute erste Halbzeit gespielt, mit viel Einsatz. Die zweite Halbzeit war anders, wir haben mehr Druck gemacht. Robert Lewandowski ist ein fantastischer Spieler und sehr wichtig für uns."

Irres Finish im Olympiastadion: Bayern duselt sich zum 1:1 - in allerletzter Sekunde

Manuel Neuer (FC Bayern): "Wir haben immer weiter gespielt, nie aufgehört. Die Moral ist da, jeder will."

Neuer über die Aktion von Hertha-Keeper Jarstein, der aus Wut den Ball wegdrischt und dabei Xabi Alonso trifft: "Das gehört sich einfach nicht. Das hat mit Fairness nichts zu tun. Wenn man einen Spieler absichtlich mit dem Ball abschießt, dann ist man kein gutes Vorbild."

Marvin Plattenhardt (Hertha BSC): "Das ist enttäuschend, aber wir haben trotzdem ein gutes Spiel gemacht."

Thomas Müller (FC Bayern): "Das Spiel lief leider so, wie man es erwarten konnte. Aber wir hatten einen ausgeprägten Siegeswillen im Gepäck. Die lange Nachspielzeit war absolut gerechtfertigt – und dann brauchst du halt auch das Quäntchen Glück."

Der AZ-Liveticker zum Spiel Hertha gegen Bayern zum Nachlesen

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren