Stimmen zum Spiel: "Da war viel mehr drin"

Nur ein Punkt beim HSV, die Tabellenführung ist weg für den FC Bayern München. Das sagten Trainer und Spieler nach dem 1:1 am Samstagabend.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kein Sieger im Nord-Süd-Gipfel: Jupp Heynckes, Trainer des FC Bayern München (l.), und sein Kollege vom Hamburger SV, Thorsten Fink.
Kein Sieger im Nord-Süd-Gipfel: Jupp Heynckes, Trainer des FC Bayern München (l.), und sein Kollege vom Hamburger SV, Thorsten Fink.

 

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München):

„Vorwürfe will ich der Truppe nicht machen. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt. Nur die Ansprüche an den FC Bayern sind etwas größer, deswegen können wir nicht zufrieden sein, das ist doch ganz klar. Wir hätten hier gewinnen müssen, das muss man dann zur Not erzwingen.“

Ivica Olic (Torschütze für den FC Bayern) 

„Ich hatte Glück, dass der Ball zu mir kommt. Aber Stürmer brauchen das. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Druck gemacht. Sicherlich reicht das nicht. Wir müssen noch viel arbeiten."

 

Arjen Robben:

„Ich bin etwas enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben. Aber wir müssen jetzt einfach weiter machen, das wird schon. Insgesamt haben uns die Ideen gefehlt, die letzte Aktion vor dem Tor war nicht gut genug. Und das frühe Gegentor haben wir wieder zu einfach hergegeben. Dann mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen. Es ist nicht gut, dass wir nicht mehr Erster sind. Aber die Saison ist noch lang.“

Thomas Müller:

„Wenn du Meister werden willst, musst du sehr viele Spiele gewinnen. Deswegen ärgert mich das Unentschieden immens, weil es ein Spiel war, in dem viel mehr drin war. Jetzt stehst du nach dem Spiel da und weißt nicht so genau, wo du stehst. Eigentlich bist du enttäuscht und verärgert, andererseits kannst du das Spiel auch nicht schlecht reden, deswegen steht man gerade ein bisschen im Nichts.“

 

Thorsten Fink (Hamburger SV):

„Wir haben das getan, was wir wollten: Defensiv gut gestanden und nach vorne Akzente gesetzt. Natürlich hatte Bayern nach dem 1:0 mehr Spielanteile, aber wir hatten auch da noch die besseren Torchancen. Was mir sehr gefallen hat, war, dass die Mannschaft nach dem 1:1 wieder nach vorne gespielt hat und unbedingt gewinnen wollte.“

Heiko Westermann (Kapitän HSV):

"Heute hätten wir das Ding gewinnen können. Das 1:1 ist verdient, aber wir hatten die Möglichkeiten.“

 

Dennis Aogo (HSV):

„Robben und Ribéry können immer Spiele entscheiden, aber wir haben ihnen den Rhythmus genommen. Trotzdem besteht Bayern nicht nur aus den beiden, sie haben noch viele weitere überragende Spieler. Nach dem 1:1 haben wir weiter sehr gut dagegengehalten und uns den Punkt verdient.“

 

 

 

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren