Spritzenspiel! 16 Spieler verletzt oder angeschlagen

16 Spieler bei Bayern und dem BVB sind verletzt oder angeschlagen. Dortmund fehlt im Top-Duell die Abwehr. Watzke hakt Titel ab. Wer ausfällt, wer wackelt, wer noch fit wird.
| Florian Bogner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Spitzenspiel? Spritzenspiel! Vor dem Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München sind 16 Spieler verletzt oder angeschlagen. Dem BVB fehlt im Top-Duell die komplette Abwehr. Hans-Joachim Watzke hakt schon den Titel ab. Wer alles ausfällt, wer wackelt, wer noch fit wird.

MÜNCHEN Jogi Löw war untröstlich. "Wenn ich die schwere Verletzung von Sami Khedira hinzu zähle, kann ich mich nicht erinnern, wann wir bei der Nationalmannschaft zuletzt innerhalb so kurzer Zeit solche Verletzungen hatten", sagte der Bundestrainer gestern zum Verletzungspech der zwei Dortmunder Mats Hummels und Marcel Schmelzer.

Sehen Sie hier: Video: Bayern-Stars toppen den BVB-Brückenschuss!

Beide haben sich beim Länderspiel gegen England (1:0) so schwer verletzt, dass sie das Spitzenspiel der Bundesliga gegen den FC Bayern (Sa., 18.30 Uhr/Sky) verpassen! Hummels, der dem Duell mit seinem Ex-Klub besonders entgegengefiebert hatte, fällt mit einem "knöchernen Bandausriss am rechten Fersenbein" (Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun) aus.

"Die Hinrunde ist vorbei für mich", schrieb der 24-Jährige bei Facebook. Schmelzer fällt mit einem Muskelfaserriss in der linken Wade mindestens drei Wochen aus.

Das Spitzenspiel – es wird zum Spritzenspiel! Weil beide Teams viele angeschlagene und verletzte Spieler beklagen. "Wer jetzt noch sagt, die Chancen stehen 50:50, der leidet wirklich an Realitätsverlust. So eine Extremsituation wie jetzt habe ich beim BVB noch nie erlebt", sagt Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in "Bild" und betont: "Unsere komplette Abwehr vom Champions-League-Finale ist atomisiert worden. Die Viererkette, mit der wir das Double gewonnen haben – einfach weg." Und: "Über den Titel sollten wir aktuell nicht reden."

Lesen Sie hier: Dortmund ohne Hummels gegen den FC Bayern

Außerdem fällt Stratege Ilkay Gündogan (Rücken) aus. Als Hummels-Ersatz kann sich Sven Bender auf einen Einsatz einstellen. Doch auch Bayern sorgt sich um Spieler wie Franck Ribéry, Arjen Robben und Javi Martínez. Wer sich fitspritzen lässt, wer ausfällt: die Sorgen-Liste.

FC BAYERN

Franck Ribéry (Rippe): Bekam von der Ukraine im Playoffrückspiel auf die Socken - und auf den Oberkörper. Er fehlt mit einer angebrochenen Rippe definitiv!

Arjen Robben (Probleme mit dem rechten Fußgelenk): Am Samstag gegen Japan umgeknickt, Louis van Gaal ließ ihn vor dem Spiel gegen Kolumbien („Er hat Flüssigkeit im Gelenk“) abreisen. Prognose: Robben spielt, trainierte am Dienstag schon wieder. „Alles okay“, sagt er.

Jerome Boateng (Probleme mit der Ferse): Klagte nach dem Länderspiel (spielte die erste Halbzeit) über Schmerzen. Prognose: „Mir geht es gut. Ich kann spielen“, sagt er.

Javi Martinez (Knieprellung): Verletzte sich vergangene Woche beim Nationalmannschaftstraining, humpelte vom Platz, spielte keine Länderspielminute. Prognose: Am Montag trainierte er bei Spanien voll mit. Er wird bis Samstag spielfit.

Diego Contento (muskuläre Probleme): Verpasste zuletzt das Augsburg-Spiel. Prognose: Ist wieder bereit.

Bastian Schweinsteiger, Xherdan Shaqiri, Claudio Pizarro, Holger Badstuber: Alle vier fallen ganz sicher für Dortmund aus. Shaqiri wird als Erster wohl im Dezember fit.

Klicken Sie hier: Eine Bilderstrecke der Verletzten

BORUSSIA DORTMUND

Lukas Piszczek (Trainingsrückstand nach Hüft- und Leisten-OP): Der Rechtsverteidiger hat seit dem Wembley-Finale im Mai kein Pflichtspiel absolviert, spielte am Dienstag aber beim Test gegen Paderborn (2:1) mit. Prognose: Piszczek ist zu 90 Prozent wiederhergestellt, das Bayern-Spiel kommt für ihn aber noch zu früh. Comeback frühestens im Dezember.

Erik Durm (Knieprobleme): Der Youngster ist eigentlich Schmelzers Backup auf der linken Abwehrseite, musste aber von der U21-Nationalmannschaft abreisen. Prognose: Einsatz fraglich.

Manuel Friedrich (Knieprobleme): Der ehemals arbeitslose Ex-Nationalspieler (34) wurde von Dortmund als Innenverteidiger getestet, brach den Test gegen Paderborn aber mit Problemen am linken Knie ab. Dennoch nahm ihn der BVB gestern unter Vertrag. Prognose: Einsatz gegen Bayern fraglich – als Notnagel.

Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Neven Subotic, Ilkay Gündogan: Alle vier Stammkräfte fallen ganz sicher gegen Bayern aus, Subotic mit Kreuz- und Innenbandriss am längsten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren