Söder warnt Bayern-Fans vor Supercup-Finale vor einem "Fußball-Ischgl"

Markus Söder kündigt vor dem Supercup-Finale des FC Bayern schärfere Quarantäneregel für Fußballfans an. Der Ministerpräsident warnt vor einem "Fußball-Ischgl".
| AZdpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Empfehlungen
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kündigte eine schärfere Quarantäneregel für Fußballfans an.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kündigte eine schärfere Quarantäneregel für Fußballfans an. © Josefine Kaukemüller/dpa

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat wegen der Sorge um das europäische Supercup-Finale des FC Bayern gegen den FC Sevilla (Donnerstag, 21 Uhr im AZ-Liveticker) eine schärfere Quarantäneregel für Fußballfans angekündigt.

"Da ist ein hohes Infektionsgeschehen und wir müssen sehr, sehr aufpassen, dass wir da nicht sozusagen eine zusätzliche Gefahr, ein Fußball-Ischgl, riskieren", sagte Söder. Im Winter hatte es reichlich Corona-Infektionen im österreichischen Skiort gegeben, auch zahlreiche Deutsche hatten sich mit dem Virus infiziert.

Söder betonte, er blicke mit echter Sorge auf das Spiel am Donnerstag in Budapest zwischen Bayern und Sevilla, sollten wirklich "2000, 3000 Leute aus München und der Region nach Budapest fliegen". Ungarn sei zu Recht als Hochrisikogebiet eingestuft, sagte Söder. In Budapest liege die Zahl der Corona-Neuinfektionen in sieben Tagen stabil bei einem Wert von 100.

Söder: Keine Quarantäne-Ausnahmen für Fußballfans

Söder will am Dienstag dem Kabinett vorschlagen, Besucher von Sport- und anderen Kulturveranstaltungen von einer Ausnahmeregelung in der Einreise-Quarantäneverordnung auszunehmen. Normale Geschäftsreisende, die sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet im Ausland aufhielten, müssen nicht in eine zweiwöchige häusliche Quarantäne.

Lesen Sie auch

Es sei aus seiner Sicht "zwingend erforderlich, dass wir dann die normalen Quarantäneregeln haben", sagte Söder. Das heißt, Reisende müssten nach ihrer Rückkehr in Selbstisolation gehen oder entsprechende Tests machen. Wer dagegen verstoße, müsse mit Strafen rechnen. "Mein Appell aber wäre, noch einmal grundlegend zu überlegen, ob das jetzt wirklich notwendig ist. Der Supercup ist ein spannendes Spiel, aber es ist nicht das alles entscheidende Spiel."

Die Europäische Fußball-Union hält bislang an ihren Plänen fest, das Finale vor Zuschauern zu spielen. Die Stadionkapazität von 67.000 Zuschauern soll bis zu 30 Prozent ausgelastet werden. Beiden Clubs stehen jeweils rund 3.000 Tickets zur Verfügung. Rund 2100 Fußballfans wollen den FC Bayern nach Angaben vom Sonntag begleiten.

Corona-Tests für Bayern-Fans in Münchner Arena

Vor dem umstrittenen europäischen Supercup-Finale haben sich in München Fußballfans Corona-Tests unterzogen. Ein negatives Ergebnis ist Voraussetzung für die Einreise nach Ungarn. Die mitreisenden Anhänger können sich auf Initiative des Clubs bis einschließlich Dienstag an der Münchner Arena testen lassen. Ein kostenloser Corona-Test ist auch nach der Rückkehr aus Budapest an der Arena möglich. "Wir haben kein Interesse daran, dass Leute coronainfiziert aus Budapest zurückkehren und dann hier nicht erkannt werden. Wir werden daran mit der Stadt München und dem Gesundheitsamt sehr seriös arbeiten", kündigte der Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an.

Lesen Sie auch

Der Rekordmeister selbst reist mit "kleinstmöglicher Besetzung" in die ungarische Hauptstadt. Sponsorenvertreter und Fans werden demnach nicht der Delegation angehören, das Personal rund um das Team soll ebenfalls zahlenmäßig klein gehalten werden. Das Team ist ohnehin abgeschirmt und wird regelmäßig getestet, auch in Ungarn.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
6 Kommentare
Artikel kommentieren