Kommentar

Selbst schuld! Die Bayern-Jäger schlagen sich mal wieder selbst

Der Bayern-Reporter der AZ über die stolpernden Jäger der Flick-Elf.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
10  Kommentare Artikel empfehlen

Acht Meisterschalen hat der FC Bayern in Serie gewonnen, viele Kinder, die mit dem Fußballspielen beginnen, waren noch gar nicht geboren, als 2012 letztmals ein anderes Team triumphierte: Borussia Dortmund. Man kann das langweilig nennen - allerdings ist es in anderen Ländern noch eintöniger. Juventus Turin in Italien wurde in den vergangenen neun Spielzeiten Meister, die Lincoln Red Imps aus Gibraltar sogar 14 Mal in Serie.

Bayern-Verfolger können Schwächephase nicht ausnutzen

Dagegen ist die Bundesliga ja fast schon spannend. Aber eben nur fast. Denn trotz der Schwächephase der Bayern in der bisherigen Saison sind die Verfolger mal wieder nicht in der Lage, dies auszunutzen. Leverkusen? Seit Wochen schwächelnd und mit 0:1 bei Union Berlin unterlegen. Dortmund? Zu Hause nur 1:1 gegen Mainz. Leipzig? 2:2 in Wolfsburg. Selbst schuld!

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Und so sind die Münchner nach dem 2:1-Erfolg gegen Freiburg vorerst wieder raus aus ihrem Tal - und der Konkurrenz auf vier Punkte enteilt. Es sieht nach der neunten Meisterschale in Folge aus, weil der Konkurrenz abermals Konstanz und Cleverness fehlen. Wenn Leverkusen, Dortmund und Leipzig so weitermachen, haben wir bald gibraltarische Verhältnisse.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 10  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
10 Kommentare
Artikel kommentieren