Schwule Fußballprofis: Bayern-Star Leon Goretzka würde Coming-Out begrüßen

Offen gelebte Homosexualität ist im Fußballgeschäft ein Thema, das häufig einfach totgeschwiegen wird. Bayern-Profi Leon Goretzka hat dazu eine sehr klare Haltung.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Leon Goretzka würde das Coming-Out eines Kollegen begrüßen. (Archivbild)
Leon Goretzka würde das Coming-Out eines Kollegen begrüßen. (Archivbild) © picture alliance/dpa

München - Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka von Bayern München würde das Coming-Out eines Kollegen begrüßen. "Ich würde mich freuen, wenn ein aktiver Spieler den Mut hätte, sich zu outen, keine Frage. Ich glaube, dass das vielen den Weg ebnen würde, sich nicht mehr verstecken zu müssen", sagte der 26-Jährige im Playboy-Interview.

"Bei einem Outing würden natürlich auch populistische und gestrige Kommentare kommen. Gerade in Stadien, wo die Hemmschwellen teilweise auch zu niedrig sind", führte Goretzka weiter aus: "Aber wir leben im Jahr 2021. Hier sind wir als Team, als Fans, als Vereine und als Gesellschaft gefordert, dass wir Spielern Mut machen und sie nach ihrer Leistung beurteilen, nicht nach ihrer Sexualität."

Lesen Sie auch

Der frühere DFB-Kapitän Philipp Lahm hatte zuletzt dagegen homosexuellen Fußballern von einem Outing abgeraten. "Die Verantwortung wäre mir zu groß", meinte Lahm. Gegenwärtig seien "die Chancen gering, so einen Versuch in der Bundesliga mit Erfolg zu wagen und nur halbwegs unbeschadet davonzukommen". Für diese Aussagen hatte der ehemalige Bayern-Profi einige Kritik einstecken müssen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren