Schmelzer über Götze: "Dachten, er wird der Beste der Welt"

Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund wundert sich über die Entwicklung von seinem ehemaligen Teamkollegen Mario Götze. "Dass er so wenig Einsätze beim FC Bayern bekommt, hätte ich nicht gedacht"
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Spielten 2013 noch gemeinsam beim BVB: Mario Götze (l.) und Marcel Schmelzer.
dpa Spielten 2013 noch gemeinsam beim BVB: Mario Götze (l.) und Marcel Schmelzer.

München - Mario Götze war lange eine der prägenden Figuren des Duells Bayern gegen Dortmund. Erst auf der einen und seit seinem 37-Millionen-Euro-Wechsel im Sommer 2013 vom BVB nach München auch auf der anderen Seite. Warum?

„Als er bei uns gespielt hat, gingen wir alle davon aus, dass Mario irgendwann der beste Spieler der Welt werden würde“, sagte Dortmunds Linksverteidiger Marcel Schmelzer dem „Spiegel“. Doch Götze hat seit seinem Transfer zum FC Bayern nicht die Entwicklung genommen, die ihm nicht nur seine ehemaligen Teamkollegen durchaus zugetraut haben.

Beim aktuellen Spitzenspiel der Schwarz-Gelben in München gehört Götze nicht unbedingt zu den Schlüsselspielern, auf die sein Trainer setzt. Auf den Außenbahnen bevorzugt der Spanier schnellere Spieler. Und in der Mitte? „Ich liebe Mario Götze, er ist ein Top-Spieler. Er hat eine Wahnsinns-Qualität und eine gute Einstellung. Aber ich habe Thomas Müller und Robert Lewandowski. Ich kann verstehen, dass er enttäuscht ist“, sagt Guardiola.

„Dass er jetzt vergleichsweise wenig Einsatzzeiten beim FC Bayern bekommt, hätte ich nie gedacht“, wunderte sich Schmelzer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren