Sammer kritisiert Medien: Berichte zu Robben und Benatia "komplett falsch!"

Robben und Benatia fehlen dem FC Bayern in Lissabon. Sehnenausriss, Pass vergessen? Quatsch, meint Matthias Sammer und kritisiert die Medien für eben jene Berichte.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Matthias Sammer über die Gerüchte zu Robben und Benatia: "Das ist komplett falsch!"
sampics/Augenklick Matthias Sammer über die Gerüchte zu Robben und Benatia: "Das ist komplett falsch!"

München - Auch beim wichtigen Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Benfica Lissabon fehlt Arjen Robben dem FC Bayern. Glaubt man den Gerüchten, fällt der niederländische Nationalspieler aufgrund eines Sehnenausrisses an den Adduktoren aus.

Diese Meldungen hat Matthias Sammer am Mittwoch direkt vor dem Spiel in Lissabon live auf Sky dementiert. "Das ist komplett falsch!", diese Art der Medienberichterstattung sei "nicht korrekt", so der sichtlich genervte Bayern-Sportchef.

Auf die Frage des Reporters, was Robben denn nun wirklich fehle, lieferte Sammer eine klare Antwort: "Adduktorenprobleme, wie wir schon die ganze Zeit gesagt haben."

FC Bayern gegen Benfica Lissabon - hier geht's zum AZ-Liveticker

Auch die passende Begründung, wieso es eben kein Sehnenausriss sein könne, hatte Sammer direkt parat: "Mit einem Sehnenausriss ist er auf dem Trainingsgelände 30 Minuten öffentlich gelaufen? Wie das gehen soll, ist schon ein Phänomen."

 

Auch Pass-Gerüchte um Benatia laut Sammer falsch

 

Nicht nur mit diesem Gerücht räumte Sammer vor dem Spiel gegen Lissabon auf. Auch die Thematik "Benatia" wurde aufgegriffen. Medien hatten berichtet, der Marokkaner hätte nicht mitfliegen können, weil er seinen Reisepass vergessen hätte. "Genausowenig stimmen die Berichte, dass Medhi nicht dabei ist, weil er etwas vergessen hat." Wer glaube, die Bayern würden es nicht hinbekommen, jemanden nach Lissabon mitzunehmen, nur weil er etwas vergessen habe, liege falsch, so Sammer.

Abschließend appellierte Sammer an die Medien, auf die Informationen, die der FC Bayern zur Verfügung stellt, zu vertrauen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren