Rummenigge: "Geld, richtig eingesetzt, schießt auch Tore"

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern lobt die aktuelle Entwicklung des Top-Bayern-Verfolgers VfL Wolfsburg. Zudem kündigt er an, dass die Bayern ihre Transfertrategie verändern.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Karl-Heinz Rummenigge lobt die Entwicklung des VfL Wolfsburg.
dpa Karl-Heinz Rummenigge lobt die Entwicklung des VfL Wolfsburg.

München - In Zukunft wollen die Bayern später auf dem Transfermarkt tätig werden, sagte Rummenigge in einem Interview der "Berliner Morgenpost". "Früher haben wir versucht, die Transfers möglichst frühzeitig zu tätigen. Inzwischen warten wir länger ab. Wir wissen heute doch noch nicht: Was macht Real Madrid? Was Manchester United? Was kommt auf den Markt? Gerade die südeuropäischen Klubs kaufen spät. Und ich glaube, dass künftig mehr und mehr deutsche Klubs auch so handeln werden. Entscheidend ist, eine Philosophie zu haben. Wir haben eine", so der Vorstansdvorsitzende des FC Bayern.

Einen Innenverteidiger suchen die Bayern, entgegen jüngsten Spekulationen, nicht. Mit Jerome Boateng, Medhi Benatia, Holger Badstuber und Dante, habe man "das Beste, was Europa zu bieten hat".

Sammer zu Wechselgerüchten über Dante:

Zu einem ebenfalls immer wieder kolportierten Wechsel von VfL-Top-Star Kevin de Bryune meint Rummenigge: "Er spielt ohne Frage eine grandiose Saison und ist extrem wichtig für den VfL. Allerdings hat er in Wolfsburg bis 2019 unterschrieben, und ich habe gelesen, dass er dort bald auch mehr verdienen soll." Zudem müsse der FC Bayern auf die Balance innerhalb des Teams achten. Man habe fast "20 Top-of-the-Top-Spieler". Trotz der richtigen Transfer-Entscheidungen im vergangenen müsse Bayern darauf achten nicht zu "überdrehen."

Lesen Sie hier: Lahm als Bayern-Boss? Rummenigge kann es sich vorstellen

Für den Top-Verfolger aus Wolfsburg ist Rummenige voll des Lobes: "Früher haben sie Quantität gekauft. Unter Klaus Allofs und Dieter Hecking kaufen sie jetzt Qualität. Sie sind inzwischen bereit, große Summen in Spieler zu investieren. Siehe Kevin de Bruyne, siehe Andre Schürrle. Gerade mit de Bruyne haben sie einen Volltreffer gelandet. Das zeigt sich auf dem Spielfeld. Ich habe immer gesagt: Geld, richtig eingesetzt, schießt auch Tore."

Lesen Sie auch: Rummenigge über Vertragsverlängerungen, Hoeneß und Gehälter

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren