Robert Lewandowksi wird nur Achter - und die Bayern-Fans toben

Bayerns Superstar Robert Lewandowski wird bei der Ballon d'Or-Wahl 2019 nur Achter. Die Fans des Rekordmeisters sind sauer, manch einer wittert gar eine Verschwörung. Die Reaktionen auf die Wahl zum Weltfußballer des Jahres.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Robert Lewandowski mit seiner Frau Anna bei der Ballon d'Or-Wahl in Paris.
imago/Xinhua Robert Lewandowski mit seiner Frau Anna bei der Ballon d'Or-Wahl in Paris.

München - Fabelwert von Robert Lewandowski: Im bisherigen Kalenderjahr schoss der Stürmer des FC Bayern in 44 Pflichtspielen ganze 45 Tore! Diese Quote kann kein anderer Spieler in den europäischen Spitzenligen aufweisen – kein Cristiano Ronaldo und auch kein Lionel Messi.

Lewandowski ist in herausragender Form, auch in dieser Saison hat der Pole absolute Spitzenwerte (27 Tore in 21 Spielen). Der 31-Jährige durfte sich bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres also durchaus berechtigte Hoffnungen machen.

Ballon d'Or 2019: Lewandowski wird Achter

Doch es sollte anders kommen: Bei der Wahl am Montagabend wurde Lewandowski lediglich Achter. Den Titel schnappte sich (wieder einmal) Barca-Star Messi, auf den Plätzen zwei und drei landeten Virgil van Dijk (FC Liverpool) und Ronaldo (Juventus Turin).

Dass Messi zum nunmehr sechsten Mal Weltfußballer des Jahres geworden ist, ist für viele Fans und Experten vertretbar, denn auch der 32-Jährige zeigte 2019 hervorragende Leistungen. Platz acht für Lewandowski, noch hinter Alisson Becker und Mohamed Salah vom FC Liverpool sowie Kylian Mbappé, ist angesichts der Torausbeute des Polen für viele Anhänger des FC Bayern dann doch verwunderlich.

Bayern-Spieler ohne Glück beim Ballon d'Or

Nach Bekanntgabe der Wahl machten einige Fans ihrem Ärger auf Twitter Luft – ein User witterte gar eine Verschwörung gegen den deutschen Rekordmeister und sprach von einer "Respektlosigkeit". Der Grund: Bayern-Star Franck Ribéry war bei der Wahl 2013 leer ausgegangen, Torhüter Manuel Neuer hatte ein Jahr später mit Platz drei das gleiche Schicksal ereilt. Jeweils vor den beiden: Messi und Ronaldo.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bei der Wahl 2016 machte sich Lewandowski mit einem Tweet noch über die Veranstaltung, organisiert von der französischen Fußball-Fachzeitschrift "France Football", lustig.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Diesmal reagierte der Pole jedoch deutlich gefasster: "Ich bin froh, dass ich zu den zehn besten Fußballern der Welt gezählt werde. Meine aufrichtigen Glückwünsche an jeden Spieler, der heute einen Preis bekommen hat", schreibt der Bayern-Spieler auf Twitter.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Ausgewählte Twitter-Reaktionen auf den achten Platz von Lewandowski:

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Lesen Sie auch: Rummenigge - 1860 verhinderte 100.000-Mann-Arena

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren