Ribéry an der Schmerzgrenze

Franck Ribéry hat im WM-Playoff-Rückspiel der Franzosen gegen die Ukraine (3:0) mächtig auf die Zähne gebissen: „Ich habe 80 Minuten lang mit angebrochener Rippe gespielt.“  
| gve
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Franck Ribéry verletzte sich beim Spiel der französischen Nationalmannschaft.
imago Franck Ribéry verletzte sich beim Spiel der französischen Nationalmannschaft.

Franck Ribéry ist für die französische Nationalmannschaft im WM-Playoff-Rückspiel gegen die Ukraine (3:0) bis an seine Schmerzgrenze gegangen. „Ich habe 80 Minuten lang mit angebrochener Rippe gespielt“, verriet der Profi des FC Bayern in der Fernsehsendung „Canal Football Club“ des französischen Senders „Canal+“.

München - Selbst derart gehandicapt bereitete Ribéry vor knapp zwei Wochen im Pariser Stade de France zwei der drei Tore der Gastgeber vor, die sich nach der 0:2-Hinspielpleite dank des Sieges doch noch für die WM 2014 in Brasilien qualifizieren konnten.

Seit dem 19. November steht der 30-jährige Flügelflitzer wegen der Verletzung seinem Club allerdings nicht mehr zur Verfügung und verpasste die drei letzten Begegnungen der Bayern. Bayern-Coach Pep Guardiola hofft, dass Ribéry am Mittwoch im Pokal-Achtelfinalspiel beim FC Augsburg wieder mit von der Partie sein kann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren