Pep Guardiola: "Mandzukic hätte spielen können"

Bayern-Trainer Pep Guardiola hat vor dem Kracher gegen Borussia Dortmund für eine Überraschung gesorgt. Er verzichtet auf Angreifer Mario Mandzukic. Wie er die Entscheidung begründet, was er sonst noch vor seinem ersten DFB-Pokalfinale sagt.  
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Trainer Pep Guardiola von Bayern München hat vor dem Kracher gegen Borussia Dortmund für eine Überraschung gesorgt. Guardiola verzichtet auf Angreifer Mario Mandzukic. Wie er die Entscheidung begründet, was er sonst noch vor seinem ersten DFB-Pokalfinale sagt.

Herr Guardiola, am Samstag erleben Sie ihr erstes DFB-Pokal-Finale. Wie viel wissen Sie über dieses Endspiel?

Pep Guardiola: Ich bin neu, es ist mein erstes Mal. Ich freue mich sehr, hier zu sein. Es ist das letzte Spiel der Saison, die Stimmung wird überragend sein, und es ist ein schönes, schönes Finale, wenn du gewinnst. Wir sind bereit und werden so gut wie möglich spielen und alles versuchen. Beide Trainer wollen gewinnen.

Wird das Finale entscheiden, ob es für den FC Bayern eine gute oder sehr gute Saison war?

Wenn du die Meisterschaft gewinnst, in der Bundesliga, in der Premier League, in der Primera Divison, dann ist es eine gute Saison nach meiner Meinung. Wir haben mal gut gespielt und mal schlecht gespielt, aber ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Vor allem in der Bundesliga ist es so schwer, sich jede Woche zu fokussieren, immer zu gewinnen. Das ist das Schwierigste.

Es gibt einige personelle Fragen vor diesem Endspiel. Was ist mit Bastian Schweinsteiger?

Bastian ist verletzt, er hat Probleme mit dem Knie. Er konnte nicht trainieren. Bastian ist am Mittwoch und am Donnerstag fünf Minuten gelaufen, hat dann aber Schmerzen bekommen. Er wollte spielen. Ich denke, er wird morgen kommen, um uns zu unterstützen. Es ist unser letztes Spiel, er muss mit Doktor Müller-Wohlfahrt sprechen. Ich hoffe, er kann nach Brasilien gehen.

Und Mario Mandzukic? Er ist ebenfalls nicht mit in Berlin.

Mandzukic ist meine Entscheidung. Ich habe an andere Spieler gedacht. Er hätte spielen können. Wir hatten diese Woche 20 Spieler, wir haben uns für 18 Spieler entschieden. Das ist alles.

Sie haben Pierre-Emile Höjbjerg nach dem Stuttgart-Spiel sehr gelobt. Ist es möglich, dass er von Beginn an spielt?

Pierre ist hier. Es ist normal, dass ein 18- oder 19-Jähriger mit Hunger und Leidenschaft spielt. Pierre ist ein gutes Talent, er hat noch Zeit für seine Entwicklung. Aber er will unbedingt in dieser Mannschaft spielen, das gefällt mir. Ich bin sehr zufrieden mit ihm, es macht Freude, mit ihm zu arbeiten.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren