Niklas Süle über die Chancen des FC Bayern München in der Champions League gegen Besiktas Istanbul

Im zweiten Teil des AZ-Interviews spricht Niklas Süle über Besiktas Istanbul und seine WM-Chancen.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Niklas Süle traut seiner Mannschaft in der Champions League viel zu.
dpa Niklas Süle traut seiner Mannschaft in der Champions League viel zu.

München - Der 22-jährige Nationalverteidiger Niklas Süle wechselte vor dieser Saison von 1899 Hoffenheim zum FC Bayern.

AZ: Herr Süle, an diesem Dienstag beginnt die K.o.-Phase in der Champions League für den FC Bayern. Wie schätzen Sie Gegner Besiktas ein?
NIKLAS SÜLE: Sie haben in der Gruppenphase gegen RB Leipzig zweimal gewonnen. Es wird schwer, vor allem in Istanbul. Wir haben großen Respekt. Es ist ein Achtelfinale der Champions League, da steht jeder verdient. Wir werden Vollgas geben. Aber ich denke, wir sind der Favorit.

"Es kommt auch auf Glück an"

Was ist denn generell möglich für den FC Bayern in der Champions League in dieser Saison?
Bayern war in den letzten fünf bis zehn Jahren von der Qualität her immer unter den besten drei Teams der Champions League. Ich habe immer gedacht: Bayern kann es ins Finale schaffen. Ab dem Viertelfinale kommt es auf Kleinigkeiten an. Das hat man vergangene Saison bei Real gegen Bayern gesehen. Es kommt auch auf Glück an. Wir haben die Chance, etwas Großes zu schaffen.

Worauf gründet sich Ihr Optimismus?
Der Zusammenhalt ist wirklich sehr gut. Gerade in schwierigen Spielen wie im Pokal gegen Leipzig und Dortmund oder im Rückspiel der Gruppenphase gegen Paris Saint-Germain haben wir als Team gearbeitet, da waren wir verschworen. Das macht mich sehr zuversichtlich. Die Champions League kannst du nur als echtes Team gewinnen.

Sie wirken immer recht cool. Waren Sie schon mal nervös, seit Sie bei Bayern sind?
Nervös? Nein, ich bin ja jetzt schon länger Profi. Aber eine gewisse Anspannung habe ich schon gespürt bei meinem ersten Champions-League-Spiel gegen Anderlecht.

"Die WM wäre das Größte"

Im Sommer gibt es dann noch ein anderes großes Ziel. Wie sehen Sie Ihre WM-Chancen?
Für mich wäre es das Größte, bei diesem Turnier dabei zu sein. Aber wir haben viele Topspieler in Deutschland, auf der Innenverteidiger-Position eine große Auswahl. Beim Confed Cup haben viele junge Spieler Druck gemacht. Wenn der Bundestrainer sagt: Niklas, du hast eine gute Saison gespielt, viele Spiele gemacht, du hast es dir verdient: Dann wäre es das Größte. Wenn es nicht reicht, werde ich weiter hart arbeiten und der Mannschaft die Daumen drücken.

Was kann die deutsche Mannschaft bei der WM erreichen?
Deutschland hat wie Bayern immer die Chance auf Titel. Es kommt auch auf Losglück und Tagesform an. Wie die vergangenen Jahre gelaufen sind, mit der WM 2014 und dem Confed-Cup-Sieg, sind wir Mitfavorit. Die Entwicklung der Mannschaft ist super, wir können das Turnier gewinnen, aber das ist ein weiter Weg.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren