Neuer macht Fortschritte: Comeback in Aussicht

Noch ist nicht ganz klar, ob Bayern-Torwart Manuel Neuer am 1. Bundesliga-Spieltag im Tor stehen kann. Fest steht jedoch: Nach seiner Fußverletzung arbeitet er weiter fleißig an der Rückkehr und macht große Fortschritte.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Keeper Manuel Neuer (r.) gemeinsam mit Rehatrainer Thomas Wilhelmi.
imago/Sven Simon Bayern-Keeper Manuel Neuer (r.) gemeinsam mit Rehatrainer Thomas Wilhelmi.

München - Kapitän Manuel Neuer macht auf dem Weg zu seinem Comeback beim FC Bayern weiter Fortschritte. Wie die Münchner am Dienstag mitteilten, konnte der 31 Jahre alte Nationaltorhüter am Montagnachmittag erstmals wieder "mit 100 Prozent laufen".

Neuer sagte aber bei FC Bayern.tv: "Das waren Kleinigkeiten, die wir heute gemacht haben. Es war ein erster Test, den habe ich schon mal ganz gut überstanden." Ob der Weltmeister schon zum Start der Bundesligasaison wieder das Bayern-Tor hüten kann, sei noch ungewiss. "Ich hoffe natürlich, dass ich so früh wie möglich zur Mannschaft zurückkehre", versicherte Neuer.

Neuer ist nach einem Fußbruch weiter im Aufbautraining. Der Nachfolger von Philipp Lahm als Bayern-Kapitän hatte deshalb auch den Asientrip der Münchner verpasst. Trainer Carlo Ancelotti erklärte in Shanghai, dass er davon ausgehe, Neuer könne den deutschen Meister am 18. August im Bundesliga-Eröffnungsspiel gegen Bayer Leverkusen in der Münchner Arena wieder anführen.

Lesen Sie auch: Douglas Costa - So erklärt er sein Scheitern beim FC Bayern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren