Nächster Schritt: Tanguy Nianzou kämpft sich in Richtung Comeback

Erfolgserlebnis für Bayerns Neuen: Tanguy Nianzou konnte am Dienstag erstmals wieder mit dem Ball trainieren.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tanguy Nianzou (l.) mit Fitnesstrainer Simon Martinello. (Archivbild)
Tanguy Nianzou (l.) mit Fitnesstrainer Simon Martinello. (Archivbild) © imago/Philippe Ruiz

München - Bei Bayern-Pechvogel Tanguy Nianzou geht es weiter voran: Wie der Verein am Dienstag mitteilte, trainierte der 18-Jährige nach seiner erneuten Verletzung nun erstmals wieder mit dem Ball.

Über einen Monat lang musste er sich mit individuellen Reha-Einheiten und Laufrunden an der Säbener Straße begnügen. Jetzt also der nächste Schritt in Richtung am Comeback. Bis der Franzose allerdings wieder mit den Kollegen trainieren kann, dauert es noch etwas.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Tanguy Nianzou: Kein guter Start beim FC Bayern

Nianzou war im vergangenen Sommer verpflichtet worden und gilt als eines der vielversprechendsten Abwehr-Talente Europas. Sein Start in München verlief allerdings alles andere als erfreulich: Zunächst musste er wegen einer Oberschenkelverletzung passen. Als diese dann auskuriert war, zog er sich im vergangenen Dezember einen Muskelbündelriss zu.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren