Nach Stichel-Tweet von Bayer: Lewandowski-Berater keilt zurück

Das Twitter-Duell zwischen Bayern-Star Robert Lewandowski und Bayer 04 Leverkusen geht in die nächste Runde. Jetzt springt Berater Maik Barthel für seinen Schützling ein.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lewandowski Belgrad
Lewandowski Belgrad © Sven Hoppe/dpa

München - Wir können helfen, dich zu heilen: Mit diesem Tweet sorgte die Social-Media-Abteilung von Bayer 04 Leverkusen vor einigen Tagen für Aufsehen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der englische Kanal des Bundesligisten reagierte damit auf einen vorherigen Post von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski, der nach dem 6:0-Erfolg gegen Roter Stern Belgrad und seinem Viererpack schrieb: "Ich muss beichten... Ich bin süchtig danach, Tore zu erzielen". Am vergangenen Bundesliga-Spieltag gewann Leverkusen mit 2:1 in München, Bayerns Superstar blieb ohne eigenen Treffer. Prompt folgte der Stichel-Tweet der Rheinländer.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Jetzt geht das Twitter-Duell zwischen Bayer und Lewandowksi in die nächste Runde: Maik Barthel, der Berater des 31-Jährigen, hat am Montag auf den Beitrag der Leverkusener reagiert. Dabei verrät er, dass der aktuelle Tabellensiebte Lewandowski einst als bundesligauntauglich befunden und Abstand von einer Verpflichtung genommen hatte. "Aber macht euch ruhig weiter lustig!", schiebt der Vermittler noch hinterher.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Wirklich gut kam die Antwort Barthels bei der Twitter-Community aber nicht an. Viele Nutzer werfen dem Berater fehlenden Humor und Dünnhäutigkeit vor.

Lesen Sie auch: Lewandowski nur Achter beim Ballon d'Or - und die Bayern-Fans toben

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren