Nach Elfer-Zoff um FC Bayern: DFB tauscht Schiri aus

Videoassistent Robert Kampka kommt nach der umstrittenen Elfmeter-Szene im Pokalspiel von Bremen gegen Bayern beim kommenden Ligaspiel der Werderaner nicht zum Einsatz.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Geriet beim Pokal-Spiel des FC Bayern in Bremen in den Fokus: Video-Schiedsrichter Robert Kampka.
Andreas Gora/dpa Geriet beim Pokal-Spiel des FC Bayern in Bremen in den Fokus: Video-Schiedsrichter Robert Kampka.

Frankfurt/Main - Der DFB hat Konsequenzen gezogen, will eine weitere Eskalation vermeiden.

Nach dem Zoff um den umstrittenen Elfmeterpfiff im Pokalhalbfinale zwischen Bremen und Bayern (2:3) wird Robert Kampka, bei der Partie am Mittwoch Videoassistent, im Bremer Ligaspiel am Samstag bei Fortuna Düsseldorf als Vierter Offizieller durch Florian Heft ersetzt.

Werder-Geschäftsführer Frank Baumann: "Eine sehr kluge Entscheidung." DFB-Videochef Jochen Drees hatte die umstrittene Strafstoßentscheidung und den Austausch zwischen Schiedsrichter Daniel Siebert und dem Video-Assistenten Kampka in Köln kritisiert. Die Kommunikation sei "nicht gut abgelaufen".

Lesen Sie auch: Wegen Stadion-Panne? China-Reise des FC Bayern fällt aus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren