Nach Champions-League-Besuch: Lothar Matthäus stichelt gegen Carlo Ancelotti

Während der FC Bayern mit Jupp Heynckes souverän gegen Celtic siegt, schaut Carlo Ancelotti lieber dem FC Chelsea zu. Lothar Matthäus kann sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. 
| AZ/vku
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Lothar Matthäus stichelt gegen Carlo Ancelotti
Fredrik von Erichsen/dpa / twitter.com/MrAncelotti Lothar Matthäus stichelt gegen Carlo Ancelotti

München/London - In München ist wieder Ruhe eingekehrt: Mit Jupp Heynckes gewann der FC Bayern klar mit 3:0 gegen Celtic Glasgow. Doch was macht eigentlich Vorgänger Carlo Ancelotti nach seinem Rauswurf in München?

Der Italiener hat offenbar genug von den Bayern und schaut sich stattdessen lieber die Königsklassen-Partie des FC Chelsea gegen den AS Rom an. Das twitterte der 58-Jährige am Mittwochabend. "Es ist ein Vergnügen, an die Stamford Bridge zurückzukehren, um ein tolles Champions-Match zu genießen" schrieb er. 

Für Bayern-Legende Lothar Matthäus eine Steilvorlage: Der langjährige Kapitän tritt nach! Für ihn liegt die Verantwortung bei Ancelotti selbst: "Er ist selber schuld, wenn er in München keine großartigen Spiele genießen konnte", sagte Matthäus bei Sky


Die "Blues" sind Ancelottis Ex-Ex-Ex-Ex-Klub: Von 2009 bis 2011 trainierte er erfolgreich an der Stamford Bridge – schaffte als erster Trainer das Double mit dem Verein. Danach wurde er wegen fehlendem Erfolg entlassen – wie Ende September beim FC Bayern ... 

Lesen Sie hier: Einzelkritik - Müller müllert, ein Youngster ist nicht wiederzuerkennen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren