Nach 27 Jahren: Déja-vu im Endspiel

Es ist nach 1986 das zweite Mal in der Geschichte des DFB-Pokals, dass der FC Bayern und der VfB Stuttgart sich im Endspiel gegenüberstehen. Für die Bayern ein angenehmeres Déjà vu.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Jubel nach dem Pokalfinale 1986: (v.l.) Hans Pflügler, Lothar Matthäus und Dieter Höneß. Die Bayern gewannen damals mit 5:2 (2:0).
Rauchensteiner/Augenklick Bayern-Jubel nach dem Pokalfinale 1986: (v.l.) Hans Pflügler, Lothar Matthäus und Dieter Höneß. Die Bayern gewannen damals mit 5:2 (2:0).

Berlin – 27 Jahre nach dem bislang letzten Kräftemessen im Endspiel des DFB-Pokals treffen der FC Bayern München und der VfB Stuttgart am Samstag (20.00 Uhr/ARD und Sky) wieder im Finale aufeinander. Am 3. Mai 1986 besiegte die Mannschaft von Coach Udo Lattek die Schwaben mit 5:2 (2:0) und bot den Zuschauern eines der torreichsten Endspiele des nationalen Cups.

Für die Münchner trafen damals Roland Wohlfarth (34./42./78.) und Michael Rummenigge (65./72.). Lothar Matthäus (55.) verschoss noch einen Foulelfmeter. Beim VfB waren Guido Buchwald (76.) und Jürgen Klinsmann (85.) erfolgreich. Es war der achte Pokalsieg der Bayern.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren