Müssen die Amateure zum Campus? Das sagt der FC Bayern

Durch den sich anbahnenden Aufstieg von Türkgücü werden in der kommenden Saison womöglich drei Drittligisten im Grünwalder Stadion spielen. Die Bayernpartei im Münchner Stadtrat sieht darin ein Problem und regt einen Umzug der Bayern-Amateure zum Campus an - für die ist das aber noch kein Thema.
| Bernhard Lackner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Aktuell tragen die Bayern-Amateure ihre Heimspiele im Grünwalder Stadion aus - wird das auch so bleiben?
imago images / foto2press Aktuell tragen die Bayern-Amateure ihre Heimspiele im Grünwalder Stadion aus - wird das auch so bleiben?

München - München entwickelt sich immer mehr zur Drittliga-Hochburg: Nach den Aufstiegen vom TSV 1860 vor eineinhalb Jahren und der zweiten Mannschaft des FC Bayern im vergangenen Sommer steigt mit Türkgücü in wenigen Monaten aller Voraussicht nach der nächste Münchner Klub in die dritthöchste Spielklasse auf.

Aktuell führt Türkgücü die Tabelle der Regionalliga Bayern mit acht Punkten Vorsprung an, der Aufstieg ist das klare Saisonziel. Um seine Ambitionen zu untermauern, zog das Team des ehemaligen Löwen-Trainers Reiner Maurer in der Winterpause vom Sportpark Heimstetten ins Grünwalder Stadion.

Bayernpartei regt Campus-Ausbau an

Genau hier sieht die Bayernpartei aber ein Problem. "Mit 1860 und FC Bayern II wären das drei Mannschaften in der selben Liga – logistisch und organisatorisch lässt sich kaum bewältigen, dass alle im städtischen Stadion an der Grünwalder Straße spielen", schreibt die Stadratsfraktion in einer Anfrage an Oberbürgermeister Dieter Reiter und stellt die Frage: "Zuviel Dritte Liga im Grünwalder – Wohin mit den kleinen Bayern?" So spektakulär könnte das Grünwalder Stadion aussehen

Schon seit längerem wird über einen Umzug der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters in das Stadion im 2017 eröffneten Campus diskutiert, innerhalb des Klubs war das bislang allerdings kein Thema. Drittligaspiele in der Spielstätte an der Ingolstädter Straße wird es in der derzeitigen Konstellation ohnehin nicht geben. Laut den Lizenzbedingungen der 3. Liga müssen die Vereine über ein Stadion mit einem Fassungsvermögen von mindestens 10.000 Plätzen verfügen, für zweite Mannschaften gilt eine Mindestkapazität von 5.000 Plätzen. Das Stadion am Campus fasst allerdings nur 2.500 Plätze und ist somit nicht drittligatauglich.

Campus-Ausbau? Das sagt der FC Bayern

Die Bayernpartei will vom Oberbürgermeister nun wissen, ob sich daran etwas ändern lässt. "Könnte das dortige Stadion so ausgebaut werden, dass Spiele der 3. Liga ausgetragen werden können?", fragt die Stadtratsfraktion in ihrem Antrag.

Doch wäre ein Ausbau des Stadions am Campus überhaupt eine Option? Die AZ hat bei den Bayern nachgefragt - für sie ist ein Umzug aktuell aber kein Thema. "Der FC Bayern plant auch in der Saison 2020/21 mit dem Spielbetrieb im Grünwalder Stadion und hat dahingehend auch die Lizenzierungsunterlagen vorbereitet", teilt der Verein auf AZ-Nachfrage mit.

Mit einem Umzug werden sich die Bayern in absehbarer Zeit aber trotzdem beschäftigen müssen, genauso wie 1860 und Türkgücü: Am Donnerstag gab die Stadt die Ausbaupläne des Grünwalder Stadions bekannt, weshalb sich alle drei Mannschaften über kurz oder lang Gedanken über ein Ausweichstadion machen werden müssen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren