Mit Rumpfteam: Bayern startet unter Nagelsmann ins Training

Der FC Bayern legt unter Neu-Coach Nagelsmann los. Die großen Stars fehlen zum Trainingsstart. Bevor es auf dem Feld zur Sache geht, stellt sich der Trainer zunächst erstmals den Medien vor.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Der neue Bayern-Trainer Julian Nagelsmann trägt ein Minitor auf den Trainingsplatz.
Der neue Bayern-Trainer Julian Nagelsmann trägt ein Minitor auf den Trainingsplatz. © Sven Hoppe/dpa
München

Nach den Rivalen in der Bundesliga startet auch der FC Bayern seine Vorbereitung auf die neue Saison.

Unter dem neuen Chefcoach Julian Nagelsmann sollen von Mittwoch an die Grundlagen gelegt werden für den Angriff auf den zehnten Meistertitel in Serie sowie weitere Erfolge im DFB-Pokal und in der Champions League.

VORSTELLUNG : Bevor Nagelsmann seine Spieler erstmals an der Säbener Straße auf das Feld schickt, stellt sich der 33-Jährige um 11.00 Uhr in einer Video-Pressekonferenz den Medien vor. Der in Landsberg am Lech geborene Coach hatte bereits mehrfach betont, dass der Job bei Bayern ein Kindheitstraum sei. Früher hatte er in Bayern-Bettwäsche geschlafen. Nun arbeite er bei dem Weltverein, und das auch noch nahe seiner Heimat. "Natürlich muss ich mich manchmal kneifen."

KADER : Wie immer in Jahren von Großereignissen sind viele Spieler der Münchner beim Trainingsstart noch nicht dabei. Als Verlierer der EM haben die enttäuschten Nationalspieler Deutschlands und Frankreichs ebenso noch Urlaub wie der polnische Torjäger Robert Lewandowski. Auch der Kanadier Alphonso Davies steigt erst im Laufe des Juli in das Training ein. Insgesamt 19 Akteure kündigten die Bayern für Mittwoch an; dazu gehört auch der aus Leipzig verpflichtete Dayot Upamecano, der nun doch schon von Beginn an mittrainieren darf.

ZIEL : Die Bayern-Bosse sind überzeugt, dass Nagelsmann den deutschen Rekordmeister weiter an der Weltspitze halten kann. Der Coach kündigte an, nach zuletzt erfolgreichen Münchner Jahren keine großen Umwälzungen zu planen. Er setzt auf Emotionen. "Ich versuche, offensiven, variablen und mitreißenden Fußball zu spielen", sagte er.

SOMMERFAHRPLAN : Nach zwei Tagen Leistungstests geht mit der ersten Einheit auf dem Feld das Mannschaftstraining los. Ein Trainingslager ist in diesem Sommer nicht geplant, aber vier Testspiele im Juli gegen Köln (17.), Ajax Amsterdam (24.), Mönchengladbach (28.) und Neapel (31.). Anfang August steht dann der DFB-Pokalauftakt beim Oberligisten Bremer SV und kurz danach der erste Spieltag der Bundesliga gegen die Gladbacher an.

© dpa-infocom, dpa:210706-99-280996/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.