"Mein Idol": FCA-Coach Markus Weinzierl will Müller-Rekord vor Robert Lewandowski "schützen"

Es ist die letzte große Frage, die in dieser Saison zu klären ist: Übertrifft Robert Lewandowski den legendären Rekord von Gerd Müller oder bleiben die beiden Tormaschinen gleichauf? Geht es nach Augsburg-Trainer Markus Weinzierl, bleibt der Pole am Samstag auf jeden Fall torlos.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer des FC Augsburg: Markus Weinzierl
Trainer des FC Augsburg: Markus Weinzierl © Sven Hoppe/dpa

Augsburg - Mit einem Bodyguard für Bayern-Torjäger Robert Lewandowski will Augsburgs Trainer Markus Weinzierl in München den Bundesliga-Torrekord seines "Idols" Gerd Müller beschützen. "Wir überlegen, einen Spieler abzustellen, der Lewandowski überall auf dem Platz hinterherläuft", kündigte der FCA-Coach am Freitag an.

Vor dem letzten Spieltag am Samstag (15.30 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) halten der 32 Jahre alte Lewandowski und Bayern-Legende Müller (75) mit jeweils 40 Treffern gemeinsam die Bestmarke. "Gerd Müller war in der Jugend mein Idol. Und er war mein Co-Trainer bei den Bayern-Amateuren. Ich kenne ihn gut und schätze ihn unheimlich, deshalb würde ich mir wünschen, dass der Rekord zweigeteilt bleibt", sagte Weinzierl zu seiner Besondere Beziehung zum einstigen Bomber: "Wir müssen Lewandowski in Manndeckung nehmen, um den Rekord von Gerd Müller zu schützen. Lewandowski wäre mir noch sympathischer, wenn er den Rekord nicht brechen würde."

FC Augsburg hat den Klassenerhalt bereits sicher

Die Augsburger können beim deutschen Meister ohne großen Druck aufspielen, da sie den Klassenerhalt vor einer Woche mit dem 2:0 gegen Werder Bremen vorzeitig geschafft haben. Trotzdem sei es "wichtig, dass wir einen guten Schlusspunkt setzen", mahnte Weinzierl. Es werde "eine Riesenherausforderung, nach den Feierlichkeiten den Schalter nochmal umzulegen". Vor zwei Jahren misslang den Schwaben das am letzten Bundesliga-Spieltag in einer ähnlichen Ausgangslage bei einem 1:8 in Wolfsburg krachend.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Neben dem schon länger verletzten Innenverteidiger Felix Uduokhai wird in München Außenverteidiger Iago ausfallen. Der 24 Jahre alte Brasilianer spielte in den vergangenen Wochen mit Schmerzen im Knie. Eine Operation sei aber nicht nötig, berichtete Weinzierl. Iago soll zur neuen Saison wieder einsatzfähig sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren