Mehr Spannung in der Liga? Leon Goretzka versteht den Wunsch

Der FC Bayern ist zum achten Mal hintereinander Meister geworden, Fans und Gegner monieren die fehlenden Spannung in der Liga. Bayern-Star Leon Goretzka versteht den Wunsch nach mehr Spannung, macht aber gleichzeitig klar: Die Meisterschaft ist "der fairste Titel der Saison".
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bayern-Profi Leon Goretzka mit der Meisterschale.
Sammy Minkoff/Augenklick Bayern-Profi Leon Goretzka mit der Meisterschale.

München - Bayern-Star Leon Goretzka versteht den Wunsch nach mehr Spannung in der Fußball-Bundesliga. Die deutsche Meisterschaft sei aber "der fairste Titel der Saison, weil sie über 34 Runden geht", sagte der 25-Jährige im Interview der "Bild am Sonntag".

Als Spieler des FC Bayern gefalle ihm "natürlich" die Münchner Dominanz mit zuletzt acht Meisterschaften in Serie. "Aber ich verstehe auch, wenn Fans und Spieler anderer Teams andere Meinungen haben." Die Bundesliga lebe "vom Wettbewerb, der auch uns im Idealfall noch besser macht".

Goretzka: "Jetzt arbeiten wir an der Kür"

Im August können die Double-Sieger das in der Champions League beweisen. Am 8. August trifft München im Achtelfinal-Rückspiel auf den FC Chelsea (Hinspiel: 3:0). In den weiteren K.o.-Spielen könnten unter anderem der FC Barcelona, Real Madrid, Manchester City oder Juventus Turin warten. "Mit dem Gewinn von Meisterschaft und Pokalsieg haben wir jetzt schon eine tolle Saison gespielt", sagte Goretzka. "Jetzt arbeiten wir an der Kür. Dass die Konkurrenz und unser Weg ins Finale extrem herausfordernd ist, ist jedem klar."

Bayern-Spieler im Urlaub: Lewandowski und Co. zeigen Astralkörper am Strand

Lesen Sie auch: Ex-Bayern-Star Sanches mit Coronavirus infiziert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren