Lewandowski, Robben, Badstuber, Ancelotti und Weinzierl zum 3:0-Sieg des FC Bayern gegen den FC Schalke im DFB-Pokal

Nicht zu stoppen ist der Tor-Express des FC Bayern. Mit 3:0 stürmen der Rekordpokalsieger ins Viertelfinale. Das sagen Spieler und Trainer nach der Gala. Die Stimmen zum Spiel.
| mb
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Matchwinner Robert Lewandowski bezwang den FC Schalke 04 fast im Alleingang.
dpa/Tobias Hase Matchwinner Robert Lewandowski bezwang den FC Schalke 04 fast im Alleingang.

München - Mit einem dominanten 3:0 (3:0) gegen den FC Schalke 04 nahmen die Münchner Kurs auf ihren 19. Triumph im DFB-Pokal. Vier Tage nach dem 8:0 gegen den Hamburger SV reichten dem Rekordcupsieger im Viertelfinale gegen die Gelsenkirchener 30 Minuten mit Vollgas-Fußball. Der wieder einmal herausragende Robert Lewandowski (3./29. Minute) und Thiago (16.) verzückten beim beeindruckenden Comeback von Vorbereiter Franck Ribéry mit sehenswerten Treffern.

Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen

Dreieinhalb Wochen nach dem 1:1 des deutschen Fußball-Meisters in der Liga gegen Schalke sahen die 75 000 Zuschauer diesmal einen Klassenunterschied. Die Münchner stehen durch den nie gefährdeten Erfolg zum achten Mal nacheinander im Halbfinale - Rekord. Besonders ärgerlich endete der Abend für den vom FC Bayern an den FC Schalke ausgeliehenen Holger Badstuber: Der Innenverteidiger sah in der 77. Minute nach einem wiederholten Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

Die Stimmen zum Spiel

Arjen Robben (über den Schongang in der zweiten Hälfte) : Am Samstag haben wir in der zweiten Halbzeit nochmal Gas gegeben und noch viele Tore geschossen. Auch heute haben wir in der Halbzeit gesagt, dass wir noch Tore schießen müssen. Aber wir haben dann doch das Tempo rausgenommen. Aber das ist normal, wir haben ein straffes Programm.

Arjen Robben (über Holger Badstubers Platzverweis): Das verdient er natürlich nicht hier im eigenen Stadion. Das tut mir leid für ihn. Er ist ein guter Freund von mir.

Robert Lewandowski : Wir haben in den ersten Minuten offensiv sehr gut gespielt und drei Tore geschossen. Schalke konnte gar nichts machen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann einfach nur gespielt. Wir wissen, dass wir alle drei Tage spielen müssen. Unser Tempo war dann nicht so hoch.

Manuel Neuer: Mit dem 3:0 in der ersten Halbzeit hatten wir einen guten Puffer und konnten das Spiel souverän über die Runde bringen. Es zählt einfach nur das Weiterkommen.

Holger Badstuber (Schalke 04): "Es war bescheiden. Wir haben heute definitiv verdient verloren. Mehr gibt es nicht dazu zu sagen."

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): " Das Spiel war gut, wir haben viel Druck nach vorne ausgeübt und mit hohem Druck verteidigt sowie vorne sehr gut attackiert, schon am Anfang. Später haben wir das Resultat verwaltet. Franck Ribéry hat seine Sache wirklich gut gemacht, gut gespielt , mit Qualität, ich bin sehr glücklich für ihn ."

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Wenn man ein Spiel so beginnt, wird es schwer hier in München. Wir waren nach 30 Minuten 0:3 zurück - das hatten wir uns natürlich ganz anders vorgenommen. Hier gibt es nichts geschenkt, hier muss man über die Zweikämpfe ins Spiel finden. Das hat überhaupt nicht geklappt. Wir wissen aber, dass wir nicht alle Tage gegen Bayern München spielen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren